Neuer Unfallschwerpunkt entstanden?

Sechs Unfälle in sechs Wochen zwischen Plettenberg und Affeln

+

Plettenberg/Neuenrade -  Sechs Unfälle ereigneten sich seit Anfang Juli bis jetzt auf der L 697 zwischen Plettenberg und Affeln, die meisten davon an der gleichen Stelle in der „Ortschaft“ Birnbaum. Die Redaktion fragte bei der Polizei nach, woran das liegt.

Zuletzt krachte es am Mittwoch. Ein 41-jähriger Plettenberger hatte sich auf der L 697 überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben. Woran liegt es, dass in so kurzer Zeit so viele Unfälle an der selben Stelle passieren? „Bisher sind die Ursachen noch nicht alle eindeutig geklärt. Die Häufigkeit der Unfälle an dieser Stelle ist uns jedoch auch schon aufgefallen“, sagt Marcel Dilling, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde in Iserlohn.

Bei dem Unfall am Mittwoch hatte der Fahrer nach ersten Erkenntnissen Alkohol im Blut. Um weiteres zur genauen Ursache sagen zu können, sei der Unfall jedoch noch zu frisch, da die Untersuchungen noch andauern. Als am 8. August ein Kradfahrer an dieser Stelle stürzte, lag dies daran, dass die Straße auf Grund einer Ölspur sehr glatt war. Bei den vier anderen Unfällen ist der Grund, weshalb die Fahrzeuge von der Fahrbahn abkamen, jedoch noch unklar.

Am 1. August war eine Autofahrerin ausgangs einer Rechtskurve am Birnbaum auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen die Leitplanke gefahren.

Am 1. Juli war eine 26-jährige Plettenbergerin mit ihrem Mazda von Plettenberg kommend auf Höhe des Hauses Am Birnbaum 6 von der Fahrbahn abgekommen. Am 17. Juli kam eine 33-Jährige aus Plettenberg etwas weiter oben in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und fuhr in die Böschung am Straßenrand. Am 1. August kam eine Autofahrerin ebenfalls ausgangs einer Rechtskurve von ihrer Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenfahrbahn und schließlich in die Leitplanke. Bei einem Unfall am letzten Wochenende, am 12. August, geschah der Unfall genau anders herum. Eine 45-jährige Neuenraderin war von Affeln nach Plettenberg unterwegs und verlor in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie fuhr links den Grünstreifen hoch, drehte sich und das Auto blieb auf der Seite liegen.

„Wir haben die Stelle derzeit unter Beobachtung. Wenn weiterhin dort etwas passiert, geht dies weiter an die Unfallkommission“, erklärt der Pressesprecher. Dann werde analysiert, worin der Grund für die Unfälle liege und was für Maßnahmen ergriffen werden können, um diese zu verhindern. Die derzeitige Häufigkeit der Vorkommnisse am Birnbaum müssten jedoch noch nicht pauschal heißen, dass es sich um eine gefährliche Stelle handelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare