Attraktion für das Technik- und Panzermuseum Sauerland

Schwertransport! Werks-Lamborghini eskortiert Schwebebahn nach Plettenberg

+
Die Wuppertaler Schwebebahn steht seit Montag auf dem Gelände der einstigen Firma Groll, wo derzeit ein Technik und Panzermuseum entsteht.

Plettenberg - Das noch nicht eröffnete Technik- und Panzermuseum Sauerland auf dem Gelände der ehemaligen Firma Groll im Oestertal ist um eine Attraktion reicher.

Denn der Betreiber, ein Plettenberger Unternehmer, erstand bei einer Ebay-Versteigerung eine Schwebebahn aus Wuppertal. Diese ist am Montag per Schwertransport angeliefert worden. Ein gelber Lamborghini  mit Warnleuchte eskortierte den aufsehenerregenden Transport mitsamt Schwerlastkran  nach Plettenberg. 

Die Schwebebahnwagen mit der Modellbezeichnung  GTW 27 soll einst als Fahrschulwagen in Wuppertal eingesetzt worden sein. Nach der Ausmusterung erwarb zunächst der Verein Sunshine4Kids in Sprockhövel die Schwebebahn und wollte sie für therapeutische Zwecke umbauen. Doch die fehlende Genehmigung durch die Behörden und hohe Auflagen und Kosten für das Fundament zwangen den Verein zum Verkauf. Der Plettenberger erstand damit den letzten Zug der Generation 72. 

Neben einer Dampfwalze findet sich auch dieser Tyrannosaurus Rex auf dem Gelände.

Geplant ist nach ST-Informationen die mittelfristige Installation an einem Gestell über dem Oesterbach. Dazu laufen Verhandlungen mit der Unteren Wasserbehörde des Märkischen Kreises. Museumsbesucher sollen in dem Zug über der Oester schweben. Ein Fahrbetrieb ist aber nicht geplant bzw. wird nicht genehmigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare