1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Überraschung: Hestenbergtunnel von jetzt auf gleich wieder freigegeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Zunächst wurde der Asphalt rund um die betroffenen Schächte eingeschnitten und entfernt. Nachdem die neuen Deckel eingebaut waren, konnte neu asphaltiert werden.
Seitliche Metallabdeckungen hatten sich im Tunnel gelöst, wie Straßen.NRW am Donnerstag erklärte. Die Reparatur konnte kurzfristig erfolgen. © Damschen

Man hätte Schlimmeres befürchten müssen, doch der Hestenbergtunnel in Plettenberg, die Lebensader der Stadt, war keine 24 Stunden voll gesperrt worden. Wie Straßen.NRW erklärt, konnte der Tunnel bereits am Freitagmittag wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Plettenberg - Kurzfristig habe man die Reparatur der Schachtabdeckung durchführen können, erklärte Andreas Berg von Straßen.NRW am Freitagmittag. Daher konnte die Vollsperrung - die ab Donnerstagnachmittag nötig geworden war - bereits am frühen Freitag wieder aufgehoben werden.

[Erstmeldung, 6. Okober] Laut Straßen.NRW muss der Hestenbergtunnel im Zuge der L697 in Plettenberg „ab sofort aus Verkehrssicherheitsgründen auf unbestimmte Zeit voll gesperrt werden“. Der Grund dafür sind Stahlplatten an den Straßenabläufen, die sich lösen und umherfliegen können. Diese Stahlabdeckungen waren bei der letzten turnusmäßigen Wartungsarbeiten nicht auffällig.

Auf Grund von der Gefahr für den fließenden Verkehr ist ein verkehrssicherer Betrieb des Tunnels nicht mehr gegeben. Vor Ort wird nun versucht so schnell wie möglich eine Firma mit der Reparatur der Stahlplatten zu beauftragen. Wie schnell dies gelingt, bleibt aktuell noch abzuwarten.

Jetzt sind es seitliche Abdeckungen

Erst Mitte Juli waren zuletzt schadhafte Schachtabdeckungen ersetzt worden. Jetzt sind es offenbar die seitlichen Metallabdeckungen, die wohl bei der letzten Kontrolle nicht auffällig gewesen seien. Zwei davon hatten sich schon gelöst, wie bei einer Kontrolle festgestellt wurde. Laut Sprecher Andreas Berg sollen die Stahlblech-Abdeckungen nun mit Laschen versehen werden, damit diese so im Betonboden sicher verankert werden können.

Bereits am Donnerstag wurde alle Abdeckungen ausgebaut. „Im besten Fall kann der Tunnel bei einem entsprechenden Erfolg der Sofortmaßnahme noch in dieser Woche freigegeben werden. Aber garantieren kann ich das nicht“, so Berg.

Auch interessant

Kommentare