Nur noch knapp zwei Wochen...

Dieser Schauspiel-Star kommt für ein Theaterstück nach Plettenberg

+

Plettenberg - Das Theaterpublikum in Plettenberg liebt es, wenn es einen Schauspieler mit Starcharakter hautnah auf der Bühne erleben kann. Das wissen auch die Mitglieder der Kunstgemeinde. Und mit der Auswahl des nun anstehenden Stücks haben die Verantwortlichen den Wunsch vieler Plettenberger definitiv erhört.

Keine Geringere als Doris Kunstmann wird am Sonntag, 19. Januar, in der Böddinghauser Aula zu sehen sein. Die Schauspielerin, die erst im Oktober ihren 75. Geburtstag feiern konnte, spielt unter anderem an der Seite des ebenfalls bekannten Heio von Stetten in der Beziehungskomödie Bella Figura.

Als Mittzwanzigerin gelang ihr im Jahr 1968 mit „Das Geschlecht der Engel“ der Durchbruch. Für seine zwei hochbesetzten Verfilmungen nach Simmel-Bestseller-Romanen „Und Jimmy ging zum Regenbogen“ und „Alle Menschen werden Brüder“ (1973) holte Regisseur Alfred Vohrer sie aus Italien zurück nach Deutschland, wo sie als neuer Schauspielstar gefeiert wurde. Es folgten weitere Filme, die ihr auch international große Anerkennung brachten: „Trotta“ nach dem Roman „Die Kapuzinergruft“ und „Adolf Hitler – Die letzten zehn Tage“. Die jüngere Generation kennt Doris Kunstmann dagegen eher aus einschlägigen TV-Formaten wie „Traumschiff“, „Der Alte“, „Tatort“ oder aus ihrer Rolle als Melanie in der Telenovela „Rote Rosen“.

Immer wieder spielte die Trägerin der Goldenen Kamera im Verlauf der Jahre auf den Theaterbühnen dieses Landes. Ihre neue Tournee mit dem Euro-Studio Landgraf und dem Stück „Bella Figura“ beginnt am kommenden Mittwoch. Dann geht es für rund drei Monate durch ganz Deutschland – unter anderem mit der Station Plettenberg am 19. Januar.

Seit Montag, 6. Januar, startet der Vorverkauf für die Eintrittskarten, die an der Information des Rathauses zum Preis zwischen 9 und 16 Euro (je nach Sitzplatzkategorie) erhältlich sind. Die Aufführung beginnt am Sonntag, 19. Januar, um 19 Uhr in der Aula im Böddinghauser Feld.

Darum gehts in dem Stück:

Das Stück „Bella Figura“ aus der Feder von Yasmina Reza dreht sich um einen verheirateten Mann, dessen Affäre durch einen dummen Zufall auffliegt – darum auch der Titel, der übersetzt so viel bedeutet wie „Contenance bewahren“. Eigentlich will Boris nur mit seiner ohnehin von ihm genervten Geliebten vor dem geplanten Schäferstündchen Essen gehen. Dummerweise erzählt er ihr aber, dass seine Ehefrau ihm das angesteuerte Restaurant empfohlen habe. Ein Fauxpas, den der langjährige Fremdgeher auszubügeln versucht. Doch er hat Pech. Beim Verlassen des Parkplatzes scheint dann doch noch alles aufzufliegen und es kommt, wie es kommen muss: Der Rest des Abends ist das reinste Fegefeuer der Peinlichkeiten. Yasmina Rezas bitter-unterhaltsame Szenen aus der Paar- und Gesellschafts-Hölle zeigen aufs Schönste, wie die mühsam aufrecht erhaltene Fassade des guten Benehmens zu bröckeln beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare