Am 16. Juni wäre das Auftaktspiel der Deutschen gewesen...

Nach EM-Aus wegen Corona: Planungen für Public Viewing 2021 in Plettenberg laufen

+

Plettenberg - Donnerstagabend, 16. Juni 2020: Wahrscheinlich hätte halb Deutschland mitgefiebert, wie sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in ihrem Auftaktspiel der Europameisterschaft gegen Frankreich schlägt. Doch die EM ist bekanntlich aufs nächste Jahr verlegt - und mit ihr das Rudelgucken.

Sie hätten am Dienstag noch einmal volles Programm gehabt: Absperrgitter aufstellen, Leinwand und Beamer checken, Getränke für den Ausschank bereit stellen. Wie gewohnt wollten die Mitglieder des SC Plettenberg allen Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 16. Juni ein Spektakel bieten, denn heute hätte die DFB-Elf ihr Auftaktspiel der Europameisterschaft bestritten. Doch die EM ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden – und mit ihr auch das Rudelgucken in Plettenberg.

So sind die letzten Tage für Plettenbergs Cheforganisator Andreas Barnewitz und sein Team deutlich entspannter verlaufen als noch zu Jahresbeginn erwartet. „Wir haben im Team noch einmal kurz darüber gesprochen und die Veranstaltungen abgehakt“, sagt Barnewitz. Es sei ohnehin jedem seit Monaten klar, dass die Leinwand-Übertragungen angesichts der Corona-Pandemie nicht durchführbar sind. „Selbst wenn es möglich gewesen wäre – ich glaube nicht, dass viele Zuschauer gekommen wären, denn die Leute sind zurückhaltender geworden“, ist Barnewitz überzeugt.

Statt mit der Absage zu hadern, konzentrieren sich die Verantwortlichen des SC Plettenberg nun lieber auf die Planungen für die Europameisterschaft im kommenden Jahr. Diese soll nach jetzigem Stand vom 11. Juni bis zum 11. Juli ausgetragen werden und die Plettenberger sollen die Spiele mit deutscher Beteiligung wie in den letzten Jahren gemeinsam in der Innenstadt auf einer Großbildleinwand verfolgen können. „Wir haben vereinbart, dass wir alles im nächsten Jahr so durchführen können“, berichtet Andreas Barnewitz, der hofft, dass die Zuschauer die Spiele im nächsten Jahr tatsächlich ohne ein schlechtes Gefühl in großen Gruppen verfolgen können.

Die neue LED-Leinwand, die an einem Anhänger befestigt und damit deutlich mobiler ist als bei den letzten Malen, ist schon für Plettenberg reserviert. Auch das Team ist bereit für den EM-Zeitraum im nächsten Jahr. „Wir hoffen, dass auch die Sponsoren am Ball bleiben, denn ohne sie funktioniert beim Public Viewing gar nichts“, sagt Andreas Barnewitz, wohlwissend, dass die Coronakrise vielen Unternehmen geschadet hat.

Ob die Sponsoren dabei sind und ob die Spiele überhaupt in dem anvisierten Zeitraum nächstes Jahr ausgetragen werden können? Noch bleiben ein paar Unsicherheiten. Immerhin einen Vorteil hat die geplante Verschiebung der EM aber für den SC: Nach einem Hin und Her in den Vorbereitungen hatten die Verantwortlichen als Austragungsort mit dem Rathaus-Innenhof geplant, weil der Alte Markt derzeit noch als Baulager für die Innenstadt-Sanierung dient. Im Winter soll der Platz wieder freigegeben werden; so könnte der Alte Markt zur Freude des SC Plettenberg wieder als großes „Wohnzimmer“ für das Rudelgucken genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare