Wartezeit mit Kuchen versüßt

Reparier-Café in der Bücherei gut angenommen

+
Radios, Bügeleisen, Lichterketten: Die Tüftler hatten gestern in der Stadtbücherei alle Hände voll zu tun. 

Plettenberg - Am Freitag startete zum ersten Mal das Projekt Reparier-Café in der Stadtbücherei – mit großem Erfolg. Zahlreiche Plettenberger nutzten das Angebot und brachten kaputte Dinge mit, bei denen sie die Hoffnung noch nicht aufgegeben hatten, dass diese noch repariert werden können. An vielen Stellen konnten die Experten helfen.

Ein paar Minuten nach 15 Uhr hatten sich schon 14 – vorwiegend ältere – Plettenberger in der Bücherei angemeldet. Die Experten hatten in kürzester Zeit alle Hände voll zu tun, kaputte Bügeleisen, Lichterketten und Co. zu reparieren.

Das Konzept lautete „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Tüftler, die sich allesamt ehrenamtlich für das Projekt des Stadtmarketings gemeldet hatten, schauten sich die Probleme an, erklärten diese – und konnten die Schäden in den meisten Fällen auch reparieren und ihre „Kunden“ zufriedenstellen. Manche Schäden waren allerdings auch irreparabel – wie zum Beispiel der Laser von einem CD-Laufwerk. „Der war nicht mehr zu retten“, sagte die Besitzerin. „Aber wenigstens funktioniert das Radio noch.“

Wegen der vielen Interessierten kam es zu Wartezeiten. Die überbrückten die Organisatoren mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Die Freude über die Resonanz war beim Stadtmarketing und der Bücherei groß. „Es wird nicht weniger“, erklärte Brigitta Schulte von der Bücherei. „Es rufen die ganze Zeit noch Leute an und fragen, ob sie noch kommen können“, erklärte sie. Wir berichten weiter. J jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare