Was wird aus Haus Schadwinkel?

+
R.B. Makler hat das Haus Schadwinkel gekauft und will es sanieren lassen.

Plettenberg – An einer zentral gelegenen Stelle im Stadtgebiet befindet sich das Haus Schadwinkel, das nun einen neuen Besitzer gefunden hat.

Das traditionsreiche Gebäude liegt nur einen Steinwurf von der Christuskirche entfernt und bildet das Tor zum Kirchplatz und zur Fußgängerzone. Jahrzehntelang war die Buchhandlung der viel zu früh verstorbenen Inhaberin Annemarie Wenger ein beliebter Anlaufpunkt in der Innenstadt.

 Bereits seit einigen Jahren wurde das ehemalige Hotel Haus Stadt Plettenberg zum Verkauf angeboten, doch die Interessenten standen nicht gerade Schlange. Denn das Haus liegt zwar an einer prägnanten Stelle, die Geschäftsräume im Erdgeschoss sind aber nur über zwei Stufen zu erreichen. Noch dazu ist das Gebäude stark sanierungsbedürftig. Ein wenig abschreckend dürften auch die Umbaukosten für das Gebäude sein, die im knapp siebenstelligen Bereich liegen. 

Doch nun hat das Plettenberger Immobilienbüro R.B. Makler das traditionsreiche Gebäude mitten im Stadtzentrum gekauft. „Wir würden dort gerne eine gastronomische Nutzung verwirklichen“, sagt Geschäftsführer Jackson Kuschel. Dazu plane man die komplette Sanierung und Modernisierung des Gebäudes und stehe bereits in ersten Gesprächen mit einem erstklassigen Koch aus dem heimischen Raum. Geplant sei ein hochwertiges Restaurant, möglicherweise in Kombination mit einem stadtzentral gelegenen Hotel. Jackson Kuschel und Ralf Beßler hoffen im Zuge der anstehenden Innenstadtsanierung auf eine gastronomische Bereicherung in Plettenberg und sind zuversichtlich, der lange Zeit leerstehenden Immobilie neues Leben einhauchen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare