1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Rahmenprogramm der Plewo: Führerschein für Kinder und Kleinbahn-Erinnerungen

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Die Kleinbahn-Ausstellung – hier eine Aufnahme der letzten Kleinbahn-Fahrt über den Maiplatz – lockt in die Tiemeyer-Räume, nicht nur mit historischen Ansichten.
Die Kleinbahn-Ausstellung – hier eine Aufnahme der letzten Kleinbahn-Fahrt über den Maiplatz – lockt in die Tiemeyer-Räume, nicht nur mit historischen Ansichten. © Groote

 Im Rahmen der Plettenberger Woche wird den Besuchern einiges geboten. Denn auch abseits der großen Bühne, die im Rathaus-Innenhof aufgebaut wird, locken weitere Aktionen.

Plettenberg - Die Modellbahn-Ausstellung bietet eine Reise in die Vergangenheit an, die Kinderführerschein-Aktion dürfte dagegen künftige Autofahrer begeistern.

Sie ist mittlerweile zum festen Bestandteil der Plewo avanciert: Die Kinderführerschein-Aktion, die Sparkasse und Fahrschule Fellmer in Kooperation auf die Beine stellen werden. Am 27. August haben Kinder ab fünf Jahren von 11 bis 17 Uhr die Möglichkeit, ihre erste „Fahrstunde“ zu absolvieren.

Zunächst macht das Sparkassen-Team ein Foto vom Fahrschüler. Anschließend startet der Parcours über den abgesperrten Sparkassen-Parkplatz, um das Gebäude herum und zurück zum Ausgangspunkt. Dabei begleitet ein qualifizierter Fahrlehrer das Auto sicher und die Kinder dürfen von einem erhöhten Kindersitz aus die Lenkung übernehmen. Am Schluss der Runde wird das Foto mit dem „Kinder-Führerschein“ ausgehändigt und zusammen mit einer kleinen Überraschung von dem Sparkassen-Team überreicht.

Werben für den Kinderführerschein, der im Rahmen der Plettenberger Woche angeboten wird: Susanne Fellmer (Fahrschule), Michael Dabow und Manuela Keiderling (Sparkasse; von links).
Werben für den Kinderführerschein, der im Rahmen der Plettenberger Woche angeboten wird: Susanne Fellmer (Fahrschule), Michael Dabow und Manuela Keiderling (Sparkasse; von links). © Majic

Das Angebot ist wie immer kostenlos. Es wird jedoch um eine Spende gebeten. Diese geht in diesem Jahr an das GsU Netzwerk Sauerland (Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen und Menschen).

Für das Angebot der Kinderfahrschule muss der Sparkassenparkplatz ab Freitag, 26. August, ab 16 Uhr gesperrt werden. „Wir bitten die Bürger dringend darum, das einzuhalten“, sagt Manuela Keiderling von der Sparkasse. „Nur so können wir sicher die Aktion durchführen.“

Modellbahn im Audi-Haus

Ein wenig weiter Richtung Eiringhausen dürfen die Besucher dagegen nostalgisch werden: Zwischen dem 26. und 28. August lädt Eisenbahn-Experte Wolf Dietrich Groote zur Dreifach-Ausstellung „Plettenberger Kleinbahn 1962 -2022“. Diese wird in den Räumen des Audi-Autohauses Tiemeyer an der Bahnhofstraße 39 aufgebaut und ist an allen drei Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Historische und künstlerische Fotos sowie – zum ersten Mal vor Ort – eine große und sehr detaillierte Modellbahn-Anlage sollen demonstrieren, wie die Plettenberger Kleinbahn die Industrie der Stadt im frühen 20. Jahrhundert wettbewerbsfähig gemacht hat.

Wolf Dietrich Groote und Volker Gerisch befassen sich seit mehr als einem Jahrzehnt modellbauerisch mit dem Thema „Plettenberger Kleinbahn“. Gerisch hat auch die Modellbau-Anlage erschaffen, die im Rahmen der Ausstellung besucht werden kann.

Kern der „Sauerland-Segmentanlage“ von Wolf Dietrich Groote ist eine Rollwagenanlage, mit der die Güterwagen der „regelspurigen“ Eisenbahn auf Rollwagen der „schmalspurigen“ Kleinbahn umgesetzt wurden. Diese Transportweise vermied das aufwendige Umladen kompletter Waggonladungen, die zu den Industriebetrieben in der Stadt sollten. Die Motive der Anlage orientieren sich vorrangig an der Kleinbahn in Plettenberg, teilweise aber auch an der in Hohenlimburg.

Die beiden Anlagenteile von Volker Gerisch, der seine bis ins kleinste Detail durchgestalteten Miniaturen in erster Linie zum Fotografieren baut, haben einerseits eine frei erfundene Straßenszene zum Thema, wie es sie auch in Plettenberg gegeben haben könnte, andererseits ist erstmals zum Stadtjubiläum die maßstäbliche Umsetzung der Endhaltestelle Wiesenthal mit der Zufahrt zum Werksgelände Brockhaus auf einer Ausstellung zu sehen.

Die aus den Beiträgen beider Aussteller gebildete Gesamtanlage demonstriert, dass auch im Maßstab 1:22,5 maßstäblicher Modellbau möglich ist – bis hin zu den wie beim Vorbild von Hand zu stellenden Straßenbahnweichen. Zum Einsatz auf den vorbildgetreuen Gleisen kommen Einzelstücke, Kleinstserienmodelle und vereinzelt auch umgebaute Industriemodelle.

Eine Fotoausstellung befasst sich dagegen mit der letzten Fahrt der Kleinbahn am 17. Juli 1962. Nach 66 Jahren Betrieb, in der sie die Industrie Plettenbergs wettbewerbsfähig gemacht hatte, wich sie dem zunehmenden Straßenverkehr.

Anhand von knapp 20 damals-heute Fotomotiven dokumentiert die Ausstellung sowohl die letzte Fahrt der Kleinbahn als auch die Veränderung, die sich im Stadtbild seither vollzogen hat. Karten und kurze Informationstexte ergänzen die restaurierten alten und die aktuellen Fotos.

Parallel dazu findet auch die Kunstausstellung „Quiet Earth“ von Modellbauer und Künstler Volker Gerisch statt. Diese zeigt Fotografien seiner fotorealistisch gestalteten Miniaturen, die die Frage nach der Wirklichkeit des Gesehenen aufwerfen.

Shuttleverkehr mit einem Oldtimerbus

Um am Wochenende eine Verbindung zwischen dem Stadtfest Plewo in der Innenstadt und dem etwa zwei Kilometer entfernten Ausstellungsort herzustellen, wird Karl Ulrich Turck mit seinem Oldtimerbus aus den 1950er Jahren vom Typ Mercedes O 3500 und einem zugehörigen Anhänger diese Strecke am Samstag und Sonntag im Pendelverkehr bedienen.

Kontakt

Wolf Dietrich Groote, Plettenberg, Tel. 0 172 / 74 30 233, E-Mail: wdgroote@online.de; Volker Gerisch, Tel. 0 163 / 84 37 472, E-Mail: volker.gerisch@gmx.de

Auch interessant

Kommentare