Paukenschlag in Plettenberg

Modegeschäft schließt zwei Filialen im MK - Räumungsverkauf

+
2 Rad Meyer Bike & More werden die benachbarte Maiworm-Filiale im nächsten Jahr übernehmen und sich dort stark erweitern.

Plettenberg – Beim  Candlelight-Shopping am Freitag waren die beiden Maiworm-Filialen in der Fußgängerzone stimmungsvoll beleuchtet. Bei der nächsten Auflage wird es dort zappenduster sein, denn das mittelständische Modeunternehmen mit Sitz in Olpe zieht sich voraussichtlich bis zum Jahresende aus Plettenberg zurück und schließt beide Filialen.

Im Jahr 2004 eröffnete Maiworm seine erste Filiale im Schuhhaus Geck. Später wurde die Damenmode durch eine Verbindung zum Hause Lohmann erweitert (vorher Ernstings Family). Nach der Schließung von Herrenmoden Funke kam auf der anderen Seite der Fußgängerzone auch Herrenmode dazu. 

Die Geschäftsführer Henrik und Peter Enders erklären folgendes: „Über viele Jahre waren wir in Plettenberg sehr zufrieden. Die Rahmenbedingungen haben sich aber in den letzten Jahren deutlich verschlechtert: In der Innenstadt, besonders im Umfeld der Fußgängerzone, gab es viele Leerstände bzw. Notvermietungen.

Büros und sonstige Gewerbeflächen tragen nicht zur Attraktivität eines Einkaufsbereiches bei. Nach Schließung von Real mit den angegliederten Geschäften hat sich die Kundenfrequenz in der Innenstadt sehr negativ entwickelt. Vor allem in den Wintermonaten, wenn zusätzlich die Außengastronomie fehlt, zeigt sich häufig ein trostloses Bild.“ 

Auch das neue P-Center, das sicherlich eine Bereicherung für Plettenberg sei, „bringt leider wenig Frequenz in den Innenstadtbereich. Die Kunden fahren das Center gezielt an“, so die Beobachtung von Henrik Enders. „Die Ansiedlung des neuen Modeanbieters auf über 6000 Quadratmeter Fläche ist für Plettenberg überdimensioniert. Es wäre für die Innenstadt gut gewesen, hier auf der 7000 Quadratmeter zur Verfügung stehenden Fläche einen Branchenmix anzusiedeln mit Bekleidung, Schuhen, Sport, Aldi, Drogerieartikeln und vielen anderen Bereichen des täglichen Bedarfs, gezielt ergänzt durch Gastronomie. In anderen Mittelstädten hat dies die Innenstadt nachhaltig belebt“, betont Peter Enders. Die Neugestaltung der Plettenberger Fußgängerzone mit verbesserter Beleuchtung, die bereits 2005/06 angedacht war, werde leider erst jetzt, 15 Jahre später, realisiert. 

Mode Maiworm – hier mit den beiden Mitarbeiterinnen Corinna Beule und Carolin Florath – schließt ab heute seine Türen an der Wilhelmstraße, um den Räumungsverkauf vorzubereiten, der voraussichtlich bis zum Jahresende läuft.

Nachdem Maiworm beschlossen hat, die beiden Geschäfte an der Wilhelmstraße aufzugeben, wurde zusammen mit den Vermietern eine vernünftige Lösung gesucht, um Leerstände zu vermeiden. Der Nachbar 2 Rad Meyer / bikes & more wird im Februar/März zusätzlich zu seinem bestehenden Geschäft in den Läden Wilhelmstraße 12a und 12b – der bisherigen Maiworm Damen-Filiale – ein modernes Zweirad-Center eröffnen. Inhaber Holger Rahn kann damit die Werkstattfläche im bisherigen Ladenlokal stark erweitern und verfügt dann insgesamt über 500 Quadratmeter Verkaufs- und Werkstattfläche.

„Das Maiworm-Team bedankt sich bei den treuen Plettenberger Kunden, bei allen Vermietern, Kollegen und Nachbarn für die gute Zusammenarbeit,“ so Henrik und Peter Enders. Alle Mitarbeiterinnen werden übernommen und können ab März in der neuen Maiworm-Filiale in der Attendorner Fußgängerzone (früher Modehaus Schuster) und in weiteren Filialen Arbeitsplätze finden.

Maiworm startet in beiden Läden ab kommenden Donnerstag mit einem großen Räumungsverkauf. Seit heute sind die Läden zur Vorbereitung geschlossen. Bürgermeister Ulrich Schulte erfuhr über die Schließungspläne von Henrik und Peter Enders. „Die Sorge, dass so etwas passiert, war immer da. Dass es nun wirklich so kommt, ist natürlich traurig“, so Schulte. „Es wäre aber falsch gewesen, den Modepark Röther abzuweisen“, so Schulte abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare