1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Probleme bei Materialbeschaffung: Bahnbrücke im MK soll im Mai fertig sein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Georg Dickopf

Kommentare

Mit Hochdruck wird von den Mitarbeitern der Baufirma Knoche an der Fertigstellung der Brücke in Ohle gearbeitet.
Mit Hochdruck wird von den Mitarbeitern der Baufirma Knoche an der Fertigstellung der Brücke in Ohle gearbeitet. © Dickopf

Mit Hochdruck wird derzeit an den beiden Brückenbauwerken in Ohle gearbeitet, denn laut Bauamtsleiter Sebastian Jülich ist die Eröffnung der neuen Straßenbrücke, die neben dem Aldi-Markt über die Ruhr-Sieg-Strecke führt, bereits im Mai geplant.

Plettenberg - Das bereits vor Jahrzehnten geplante und nun im Bau befindliche Brückenbauwerk soll den beschrankten Bahnübergang an der Nordstraße in Ohle ersetzen, die damit im Mai zu einer Sackgasse wird.

Weil der wartungsaufwändige Bahnübergang zukünftig wegfällt, an dem es Ende vergangenen Jahres eine Kollision eines Autos mit einem Zug gab, kann die gesamte Maßnahme über das sogenannte Eisenbahnkreuzungsgesetz abgewickelt werden, was die Stadt Plettenberg von einem Großteil der Gesamtkosten in Höhe von rund 7 Millionen Euro entbindet.

Entwässerungskanal wird verlegt

Wie Sebastian Jülich auf Anfrage erklärte, wird derzeit der Entwässerungskanal in der Straße Am Friedhahn verlegt. Zudem werden die Versorgungsleitungen auf der Straßenrampe zur B 236 eingebaut.

An der bereits fertiggestellten Straßenbrücke werde derzeit die Kappe, also die seitliche Begrenzung, betoniert. Zudem erfolgt die Abdichtung des Betonbauwerks mit Bitumenbahnen, ehe abschließend die Geländer montiert werden.

Das Ziel der Eröffnung im Mai könnte laut Jülich möglicherweise durch die Lieferzeit des Geländers und damit die Montage gefährdet werden, denn es gebe Schwierigkeiten bei der Materialbeschaffung.

Betonarbeiten an Fußgängerbrücke

Die Zuwegung zur Fußgängerbrücke an der Nordstraße in Ohle wird derzeit betoniert.
Die Zuwegung zur Fußgängerbrücke an der Nordstraße in Ohle wird derzeit betoniert. © Meyer

An der Fußgängerbrücke, die sich direkt neben dem Bahnübergang Nordstraße befindet, läuft nach den Angaben des städtischen Bauamtsleiters der Bau des Rampenbauwerks mit Schalung, Bewehrung und Betonage des Stahlbetontroges. Dieser Betontrog ist für die Abgrenzung der Läufe der Fußgängerrampe notwendig.

Für die Anwohner im Bereich Stübel und Am Friedhahn ist mit der Fertigstellung der Fußgängerbrücke über die Bahnlinie eine fußläufige Anbindung an der Ohler Dorfkern möglich.

Auch interessant

Kommentare