Praxis von Dr. Kauert an Radprax verkauft

Vorsorge für den Ruhestand

+
Dr. Albrecht Kauert sagt: „Ich bin in einem Alter, in dem ich mich zur Ruhe setzen könnte.“ Um seine Nachfolge zu sichern, verkaufte er seine Praxis an Radprax, verpflichtete sich allerdings dazu, noch mindestens drei Jahre weiter zu praktizieren.

Plettenberg -  Eine möglichst gute fachärztliche Versorgung mit Fachrichtungen, die es in der Vier-Täler-Stadt noch nicht gibt, aufzubauen, ist die Intention der Radprax-Gruppe. Dieses Vorhaben soll in einigen Jahren auch im Ärztehaus umgesetzt werden.

Im April 2018 verkaufte Dr. Albrecht Kauert seine Praxis, die sich seit der Jahrtausendwende im Ärzthaus am Grafweg befindet, an das Radprax-Unternehmen. Um die Vorsorge für seinen Ruhestand langfristig zu planen, hatte er diese ausgeschrieben, sich jedoch auch verpflichtet, seine Praxis noch mindestens drei Jahre lang als Angestellter des Unternehmens weiterzuführen. Ein Jahr ist mittlerweile fast um. Und in dieser Zeit hat sich für die Patienten noch nichts geändert, was das Personal und die Tätigkeit von Dr. Kauert als Internist betrifft.

Zu Änderungen wird es erst im Laufe des Jahres kommen, erklärt Tobias Baum vom Medizinischen Versorgungszentrum Radprax. Auf dem Weg in den Ruhestand werde Dr. Kauert die Arbeitszeit reduzieren. Da es nicht nur lediglich einen Arzt als Nachfolger geben soll, sondern der Arztsitz auf mehrere Stellen geteilt werde, trete das Modell dann bereits in Kraft. „Die Stelle könnte zum Beispiel geviertelt und von Ärzten aus dem Krankenhaus besetzt werden. Die Ärzte sollen somit leichter ansprechbar sein, dadurch dass sie zusätzlich ambulant in der Praxis behandeln“, erklärt Tobias Baum.

Die Absicht dahinter sei, den Versorgungsstand in Plettenberg zu heben, indem sich mehrere Fachärzte eine Praxis teilen und somit mehr Fachrichtungen angeboten werden können.

Die Intention von Dr. Albrecht Kauert ist, die fachärztliche internistische Versorgung in Plettenberg aufrecht zu erhalten. Er hatte zuerst 1987 die Praxis von Dr. Maria Grönke an der Bahnhofstraße übernommen und war 2000 ins neu gebaute Ärztehaus gezogen.

Seit Anfang der 2000er ist er auch nicht mehr als Hausarzt tätig, sondern ausschließlich als Internist. Seitdem sei nicht mehr erlaubt gewesen, in beiden Bereichen tätig zu sein.

Die Praxis von Dr. Kauert ist allerdings die einzige Praxis, die Radprax vor Ort gekauft hat. Eine Verbindung zu den anderen Praxen im Ärztehaus besteht lediglich dadurch, dass Radprax durch die Übernahme der Praxis auch den Platz von Dr. Kauert in der Mietgemeinschaft des Ärztehauses (gbr) übernommen hat. Das bedeutet, Radprax spricht mit den anderen Ärzten über Themen, die alle als Mieter betreffen.

Was ist ein Internist?

Ein Internist ist ein Facharzt für innere Medizin. Er befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme des Körpers wie Gefäßsystem (Angiologie), Stoffwechsel und Hormone (Endokrinologie/Diabetologie), Verdauungsorgane (Gastroenterologie), Blut und blutbildende Organe (Hämatologie/Onkologie), Herz und Kreislauf (Kardiologie), Niere und ableitende Harnwege (Nephrologie), Atmungsorgane (Pneumologie), Knochengerüst und Bindegewebe (Rheumatologie).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare