So ist die Lage im Radprax-Krankenhaus in Plettenberg

+
Im Plettenberger Krankenhaus wird derzeit ein Corona-Patient behandelt

Das Team des Plettenberger Radprax-Krankenhauses hat die Corona-Situation weiterhin unter Kontrolle. Nach Auskunft des Corona-Beauftragten, dem Ärztlichen Direktor des Krankenhauses Andrzej Ploch, befindet sich derzeit ein positiv getesteter Corona-Patient in Behandlung.

Plettenberg - Darüber hinaus sind drei Verdachtsfälle auf Station 5, die extra für Corona-Erkrankte hergerichtet worden ist, isoliert. Sie warten auf ihre Testergebnisse. Dem Corona-Patienten gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte Andrzej Ploch im Gespräch mit der Heimatzeitung. Er war zunächst wegen anderer Beschwerden ins Krankenhaus gekommen und zunächst negativ getestet worden. 

Glücklicherweise lag er in einem Einzelzimmer und kam ausschließlich mit dem Personal in Kontakt, das seit zwei Wochen angewiesen ist, den Patienten nur noch mit FFP2-Maske zu begegnen. Als der Patient schließlich entlassen worden ist, um im Anschluss von einem ambulanten Dienst behandelt zu werden, benötigte es einen Abschlusstest. Dieser erfolgte am Donnerstag letzter Woche. Der Patient ging nach Hause, am Freitag lag das positive Testergebnis vor. Seitdem wird der Mann auf Station 5 des Krankenhauses behandelt. 

Für die Mitarbeiter habe aufgrund der FFP2-Masken, die im Gegensatz zu handelsüblichen Masken auch den Träger schützen, keine Gefahr auf eine Ansteckung bestanden, erklärt Ploch. Sie seien deshalb nicht getestet worden; das Gesundheitsamt sei informiert. Die drei Verdachtsfälle hingegen sind durch den Fragebogen aufgefallen, den jeder Patient zu Beginn seines Krankenhaus-Besuchs ausfüllen muss. Hier machten die Betroffenen Angaben, nach denen das Krankenhaus-Personal nicht ausschließen konnte, dass die Patienten mit Corona infiziert sein könnten. Entsprechend wurden sie getestet. Bis das Ergebnis vorliegt, werden sie auf Station 5 isoliert. 

Die Schnelltests, von denen das Krankenhaus Ende letzter Woche 1 000 Stück versprochen bekommen hat (bislang liegen nur 100 vor), haben sich dann auch gestern bewährt. Eine Patientin sollte für eine ambulante Operation vorbereitet werden und wurde sicherheitshalber vorher getestet. Das Ergebnis war positiv. Weil sie keine Beschwerden hatte, begab sie sich sofort in häusliche Quarantäne.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare