Streit am Eschen in Plettenberg

Ekel-Einsatz: Polizisten angespuckt, gebissen - und mit Socken beworfen

+

Plettenberg - Als die Polizei zu einem häuslichen Streit zum Eschen nach Plettenberg gerufen wird, ahnen die Beamten nicht, was sie erwartet.

In der Wohnung am Eschen tobt am Freitag gegen 16 Uhr ein Streit. Die Polizisten wollen schlichten, werden aber unvermittelt selbst zur Zielscheibe. Einer der Beteiligten, ein 20-jähriger Plettenberger, wird gegenüber den Beamten handgreiflich. Die fesseln ihn und nehmen ihn in Gewahrsam.

Seiner Freundin (22) passt das nicht und versucht ihn zu befreien. Sie rennt hinter einem der Beamten her und spuckt ihm im Treppenhaus auf den Kopf. Anschließend zieht sie die Socken aus und bewirft die Beamten damit. Als sie auch die junge Frau in Gewahrsam nehmen, beleidigt sie die Polizisten heftig.

Im Inneren des Streifenwagens geht es munter weiter. Die Delinquenten spucken, schlagen und treten laut Polizeimitteilung um sich. Einer der beiden beißt einen Beamten in den Unterarm. Beide müssen schließlich bis zur Ausnüchterung im Gewahrsam verbleiben.

Sie erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung. Beide Streifenwagen müssen wegen der Verschmutzung zur Reinigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare