Rangelei vor der Kneipentür

+
Vor dem "Plettenberger" kam es zu einer Auseinandersetzung.

PLETTENBERG Eine Auseinandersetzung vor der Kneipe „Plettenberger“ sorgte in der Nacht von Samstag auf Sonntag für Aufsehen. Wie ein Zeuge berichtete, habe ein 37-Jähriger Plettenberger gegen ein Uhr am Sonntagmorgen einen Streit mit einem Gast begonnen. Dabei soll der Plettenberger gesagt haben: „Ich haue dir aufs Maul und bringe dich um“.

Um Schlimmeres zu verhindern, habe man den Gast nach draußen gebeten, die Tür verschlossen und gegen ein Uhr die Polizei alarmiert. Der Plettenberger habe dann angefangen vor der Tür zu randalieren und gegen diese getreten. 

Als gegen halb zwei ein Taxi eingetroffen sei, um andere Gäste abzuholen, habe er einen Gast aus dem Taxi gezogen und sich mit diesem ein Handgemenge geliefert. Mehrere Gäste der Kneipe griffen daraufhin ein und fixierten den angetrunken Plettenberger am Boden, da die Polizei weiter auf sich warten ließ. Erst als sich der 37-Jährige langsam beruhigte, ließ man den Mann schließlich aufstehen, woraufhin dieser schließlich den Heimweg antrat. Der aus Lüdenscheid georderte Streifenwagen – der Wagen aus Plettenberg war wegen eines Einsatzes unter dem Stichwort „Häusliche Gewalt“ gebunden – kam erst gegen zwei Uhr – und damit nach dem Verschwinden des renitenten Kneipenbesuchers. Es wurde Strafanzeige wegen Bedrohung von Kneipengästen angefertigt. 

Warum der Streifenwagen fast eine Stunde auf sich warten ließ, beantwortete Marcel Dilling von der Polizei-Pressestelle gestern auf Anfrage unserer Zeitung. „Der Streifenwagen aus Plettenberg war längerfristig gebunden, deshalb wurde der Lüdenscheider Wagen Richtung Plettenberg beordert“, so Dilling Auf dem Weg dorthin sei aber eine größere Schlägerei an der Lennestraße in Lüdenscheid gemeldet worden. „Die hatte in dem Fall Priorität“, erklärte Dilling.

 Von dort sei der Streifenwagen dann schnellstmöglich abgezogen worden, aber es dauere halt eine Zeit, um von Lüdenscheid nach Plettenberg zu fahren, bat Dilling um Verständnis für die Verspätung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare