1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Polizei überrascht: Rollerfahrer leistet sich einige Fehltritte

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Bei einer Routinekontrolle wurde die Polizei auf einen jungen Mann und seinen Roller aufmerksam.
Bei einer Routinekontrolle wurde die Polizei auf einen jungen Mann und seinen Roller aufmerksam. © Foto: DPA

Eine Anzeige allein reichte bei dieser Vielzahl an Vergehen nicht aus: Am Mittwoch kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes um 15.40 Uhr auf der Bundesstraße 236 in Höhe Brüninghausen ein Kleinkraftrad sowie dessen Fahrer, einen 21-Jährigen aus Werdohl. Und der hatte sich mehrere Fehltritte erlaubt, wie sich im weiteren Verlauf herausstellte.

Plettenberg - Die Polizisten stellten fest, dass an dem Kraftrad ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahre 2007 angebracht worden war. Dieses hatte dieselbe Farbe, wie das Kennzeichen aus dem aktuellen Versicherungsjahr.

Zudem wurden an dem Fahrzeug zahlreiche technische Veränderungen durchgeführt: Sowohl der gesamte Lenkerbau, als auch eine Sport-Abgasanlage wurden verbaut. Eine Überprüfung auf dem mobilen Rollenprüfstand ergab eine Höchstgeschwindigkeit von 85,5 km/h.

Der junge Mann aus Werdohl hatte an seinem Fahrzeug mehrere technische Veränderungen vorgenommen, auf die die Polizei aufmerksam wurde.
Der junge Mann aus Werdohl hatte an seinem Fahrzeug mehrere technische Veränderungen vorgenommen, auf die die Polizei aufmerksam wurde. © Foto: KPB Märkischer Kreis

Doch nicht nur an dem Fahrzeug wurden Verfehlungen erkannt: Der Fahrer besaß keine Fahrerlaubnis. Im Rahmen der Kontrolle wurden laut Polizei „drogentypische Ausfallerscheinungen“ bei dem Fahrer festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf THC.

Zudem war der Fahrer im Besitz von weiteren Betäubungsmitteln. Dieses bewahrte er in seiner Jackentasche auf. Der junge Mann wurde daher für eine Blutprobe zur Polizeiwache Plettenberg gebracht und das Betäubungsmittel sichergestellt. Abschließend wurden Anzeigen hinsichtlich des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, das Betäubungsmittelgesetz, des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

Auch interessant

Kommentare