50 Beteiligte

Polizei-Großeinsatz nach Massenschlägerei: Ermittlungen gegen drei Plettenberger

+

Plettenberg - Am Plettenberger Bahnhofsvorplatz hat es am Sonntagabend eine Massenschlägerei gegeben. Die Polizei befand sich im Großeinsatz. 

Nach Informationen unserer Redaktion sollen am frühen Sonntagabend zwei Bevölkerungsgruppen am Bahnhofsvorplatz gewalttätig aufeinandergetroffen sein. 

"Gegen 17.50 Uhr gingen etliche Notrufe in unserer Leitstelle ein", berichtete ein Polizei-Sprecher. Die Anrufer hätten über eine Massenschlägerei berichtet: "Erst war die Rede von acht bis neun Personen, was sich im weiteren Verlauf erst auf 20,30 Personen mit steigender Tendenz erhöhte", hieß es weiter. Als die Polizei vor Ort eintraf, war die Schlägerei offenkundig beendet.

Jedoch: "Die Beamten, die mit massiver Anzahl angerückt waren, trafen auf etwa 50 Personen mit türkisch, kurdisch, arabischen Hintergrund. Es herrschte einer sehr aggressive Grundstimmung. In diesem Zuge wurden mehrere Platzverweise erteilt." 

Ob es Verletzte gab, ist bislang unklar. Die Polizei leitete umgehend eine Nahbereichfahndung ein, die jedoch ohne Erfolg blieb. Unter anderem soll ein Polizeihund zum Einsatz gekommen sein. 

Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen drei Plettenberger im Alter von 19, 25 und 31 Jahren.

Weitere Hintergründe blieben bislang unklar. Die Situation vor Ort habe sich jedoch beruhigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion