Polizei-Einsatz in Plettenberg

Promille-Fahrer holt Knarre statt Führerschein aus der Jacke

Plettenberg - Er war stark angetrunken und fuhr mit dem Auto vor. Was der 26-jährige Plettenberger nicht hatte: einen Führerschein. Dafür zog er aus seiner Jacke etwas anderes.

Donnerstagabend, Bahnhofstraße in Plettenberg: Ein offensichtlich stark angetrunkener Mann fährt gegen 22.50 Uhr an einer Tankstelle vor. Zeugen verständigen sofort die Polizei.

Als die Beamten eintreffen, lassen sie den Mann, es ist ein 26-Jähriger aus Plettenberg, pusten. Das Resultat: knapp 2 Promille. Den Führerschein konnten sie dem Mann nicht abnehmen, denn er hatte keine mehr, wie der Fahrer einräumte.

Er bestritt allerdings, am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Vor einer Durchsuchung händigte er eine Schreckschusswaffe aus, die er in seiner Jacke trug. Die Autoschlüssel wollte er dagegen nicht rausrücken. Also beschlagnahmten die Polizisten sie.

Außerdem wurden Anzeigen gefertigt wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis sowie wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Eine Waffe, wie sie der Mann mitführte, ist zwar nicht verboten. Solche Pistolen dürfen aber nicht mitgeführt werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare