Vollsperrung der Brauckstraße / Schaden am Gehweg

Passanten sehen es an Hauswand sprudeln - Rohrbruch setzt Keller unter Wasser

+

[Update 18.13 Uhr] Plettenberg - Gegen 14 Uhr kam es am Mittwochmittag zu einem Einsatz für die Plettenberger Feuerwehr an der Brauckstraße. Die Straße war wegen eines Wasserschadens vollgesperrt. Gegen kurz vor 16 Uhr konnte sie aber wieder freigegeben werden. 

An der Brauckstraße hat es einen Wasserrohrbruch gegeben, wie Thomas Gritschke, Sprecher der Plettenberger Feuerwehr, bereits am Mittag bestätigte. Dieser Rohrbruch habe dafür gesorgt, dass ein Keller eines dortigen Wohnhauses komplett unter Wasser gesetzt wurde. 

Vermutlich zunächst unbemerkt war es im Gehweg vor einem Wohn- und Geschäftshaus zu dem Wasserrohrbruch gekommen, wie die Feuerwehr nach Abschluss ihres Einsatzes mitteilte.

Passanten sehen Wasser an der Hauswand sprudeln

"Erst nachdem Passanten an der Hauswand Wasser heraussprudeln sahen, wurden die Hausinhaber informiert. Bei deren Blick in den Keller wurde der Schaden deutlich sichtbar. Das Wasser hatte sich seinen Weg bereits in die Kellerräume gebahnt und diese unter Wasser gesetzt", heißt es im Bericht der Feuerwehr. 

Gegen 14 Uhr wurde dann die Feuerwehr alarmiert. Die rückte mit zwei Fahrzeugen - besetzt durch Kräfte der Feuer- und Rettungswache - aus.

Mitarbeiter des Wasserversorgers stoppt Wasserzulauf in Kellerräume

"Schnell wurde klar, hier konnten nur Pumpen helfen, weshalb die örtlich zuständige Einheit aus Eiringhausen und der Rüstzug aus Ohle nachalarmiert wurden", so die Feuerwehr zur Lage vor Ort.

Nachdem ein Mitarbeiter des zuständigen Wasserversorgers eintraf, konnte dieser durch "Abschiebern" der defekten Leitung einen weiteren Wasserzulauf in die Kellerräume verhindern, so die Feuerwehr weiter.

Nach gut zwei Stunden konnte die Feuerwehr ihren Einsatz mit Tauchpumpen und Wassersaugern beenden. 

Brauckstraße zwischenzeitlich voll gesperrt

Die Brauckstraße musste im betroffenen Teilstück zwischen Bahnhof und Reichsstraße komplett für den Verkehr gesperrt werden. Ein Tiefbauunternehmen ist laut Feuerwehr damit beschäftigt, den Schaden im Gehweg zu beheben, so die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare