PleWo: „Stammtischmusig“reist mit 40-köpfiger Mannschaft aus Schömberg an

Plettenberger treffen auf Plettenberger

+
Die Plettenberger trafen auf Plettenberg: Die Truppe aus Schömberg unterhielt das Publikum am Alten Markt am Samstagabend und hatte die eigenen Fans und das eigene Bier mit dabei.

Plettenberg -  Musik eines gänzlich anderen Spektrums im Gegensatz zu den Bands und Formationen auf der PleWo präsentierten am Samstag die Herren der „Plettenberg Stammtischmusig“.

 Im Zuge von Recherchen rund um das Thema „Plettenberg“ war das Süderländer Tageblatt auf die Stammtischbrüder gestoßen. Diese treffen sich regelmäßig im „Gasthof zum Plettenberg“. Der Gasthof befindet sich in der Stadt Schömberg, welche auf halber Strecke zwischen Stuttgart und dem Bodensee liegt. 

Der Name des Gasthofs leitet sich vom Schömberger Hausberg, dem 1000 Meter hohen Plettenberg, ab. 

Zum 40-jährigen PleWo-Jubiläum war die Plettenberg Stammtischmusig nun mit einer 40-köpfigen Reisegruppe, die nicht nur aus den Musikern selbst, sondern auch aus dem Wirt des Gasthofs, Wolfgang Riedlinger, nebst Kellnerinnen bestand. Zudem hatten sie sieben Fässer des Biers „Plettenberger Urtyp 1911“ im Gepäck, das reichlich Abnehmer fand. Musikalisch unterhielten die Stammtischler das Publikum mit zünftiger Blasmusik. Dabei fehlte auch nicht der Klassiker von Ernst Mosch „Auf der Vogelwiese“, der vielen Plettenbergern von den heimischen Schützenfesten bestens bekannt war. 

Besonders die mitgereisten Schömberger sorgten für viel Stimmung im Publikum: schunkelten ausgelassen zur „Böhmischen Liebe“ und schwangen das Tanzbein zum „Hoheitswalzer“. Zuvor hatten vornehmlich Kinder den Platz vor der Bühne für sich in Anspruch genommen; um zu toben, der Musik zu lauschen und sich im Takt zu wiegen. Einen standesgemäßen Schlusspunkt setzte die Plettenberger Stammtischmusig mit dem Lied „Dem Land Tirol die Treue“. Die Schömberger initiierten eine Polonaise, zu der sich rasch auch viele Plettenberger anschlossen. So drehten sie gemeinsam feiernd vor der Bühne ihre Runden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare