Verlegung wegen Innenstadtsanierung

Neuer Standort überzeugt: Flohmarkt im Parkhaus war ein voller Erfolg

+
Schnäppchenjagd statt Parkplatzsuche: Wegen der Innenstadtsanierung wich der Familienflohmarkt diesmal ins Parkhaus aus.

Plettenberg – Einen tollen neuen Standort für den beliebten Familienflohmarkt setzte das Plettenberger Stadtmarketing der Innenstadtsanierung am Alten Markt entgegen.

Überdacht und in der Innenstadt sollte es sein. „Bei der Suche nach einem vergleichbaren Ort sind wir sehr schnell auf die Idee mit dem Parkhaus gekommen, ein Modell, wie es auch in anderen Städten bereits bekannt ist“, erklärte Organisatorin Sonja Büsing. Die Veranstaltung erhielt dafür eine einmalige Ausnahmegenehmigung.

Die Betreiber der Flohmarktstände hatten im geschützten Bereich des neuen Parkdecks an der Brachtstraße am Samstag gut lachen. Geschützt vor den Launen des Wettergottes sahen sich die Verkäufer einer großen Menge „Seh- und Kaufleuten“ gegenüber. Auf dem Familienflohmarkt wurden auch wirklich ausschließlich Trödelwaren, also gebrauchte, dennoch gut erhaltene Waren, für kleines Geld feilgeboten.

Einst Geliebtes vom Dachboden, Schätze aus der Erbmasse, ein Grundstock einer neuen oder der Lückenfüller einer unvollständigen Sammlung, Spielzeug, das einen neuen Besitzer sucht und die Jacke, die aus irgendeinem Grund in der falschen Farbe gekauft worden ist.

Gut erhaltenes Spielzeug war für Kinder auf dem Flohmarkt besonders interessant.

Antikes Bett und Starwars-Kostüm

Die Tische quollen über mit Sachen, die aus den Kellern, Dachböden und Schränken heraussortiert wurden. Bilder, Spielsachen, Bücher, Lampen, Besteck, Handtaschen, Kleidung, alte Musikabspielgeräte, ja sogar ein antikes Bett aus „Uromas Zeit“ wurden unter anderem angeboten. Was für den Verkäufer die Möglichkeit war, im Haushalt klar Schiff zu machen, war für die Käufer die Gelegenheit, ein Schnäppchen zu machen, Liebhaberstücke zu finden. Glücklich präsentierte eine Flohmarktbesucherin ein komplettes Kinder-Outfit eines Klonkriegers aus der Starwars-Serie. „Damit ist Karneval schon einmal klar.“

Die begehrten Stellplätze waren im Vorfeld ruckzuck vergeben. Mehr als 30 Verkäufer mit über 100 Standmetern hatten sich bei Karin Steinmann angemeldet. Das Platzangebot im Parkhaus war im Gegensatz zur gedrängten Aufstellung unterm Stephansdachstuhl sehr großzügig und die Kaufinteressierten konnten ohne Geschiebe nach Herzenslust und in aller Ruhe stöbern. Praktisch war auch, dass die Standbetreiber ihre Autos mit Nachschub hinter ihre Tische stellen konnten, was sonst nicht möglich war. Und trotzdem kostete auch in diesem Jahr der Standmeter nur zwei Euro.

Humorvoll sah eine Standverkäuferin ihr Missgeschick beim Aufbau ihrer Waren, als ihr ein Karton aus den Händen glitt und nur ein großer Scherbenhaufen übrig blieb. „Ich wollte ja eh nicht so viel wieder mit nach Hause nehmen...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare