Wie es um die Lüftung in den Schulen steht

+
Die Fenster in allen Plettenberger Schulen wurden vom Bauamt noch einmal kontrolliert.

Diplom-Ingenieur Karsten Grote aus Plettenberg hat Bedenken vor lauten Umluftreinigungsanlagen in Klassenzimmern  und sandte seine alternativen Vorschlägen zum Thema Lüftung in Schulen auch an den Plettenberger Bürgermeister.

Plettenberg - Verantwortlich für die bauliche Umsetzung in Plettenberg ist Sebastian Jülich als Leiter des Bauamtes. Zum Thema Lüftung in den Schulen erklärte der Bauamtsleiter auf Anfrage, dass er mit Diplom-Ingenieur Karsten Grote nicht im Austausch stehe. 

Zur Situation in den Schulen äußerte sich Jülich wie folgt: „Die entsprechenden Empfehlungen des Umweltbundesamtes sprechen davon, dass in den Klassenräumen regelmäßig zur Erreichung eines ausreichenden Luftwechsels gelüftet wird. Wir haben daher in allen Schulen nochmals die Fenster kontrolliert. Fast alle lassen sich komplett öffnen, alle mindestens kippen. Die ausreichenden Lüftungsmöglichkeiten wurden vom Land geprüft und auch bestätigt.“

  Auch mit möglichen Förderungen beschäftigte sich Jülich. „Das bisher veröffentlichte Förderprogramm sieht nur eine Förderung für die Optimierung schon vorhandener Anlagen vor. Diese haben wir aber in öffentlichen Gebäuden kaum, sodass das Programm nur bedingt greift. Von der Landesregierung wurde in der letzten Woche ein Förderprogramm für mobile Luftreinigungsanlagen angekündigt, die dort zum Einsatz kommen sollen, wo eine natürliche oder anlagentechnische Lüftung nicht vorhanden sind.“ 

Da es bisher nur eine Ankündigung gebe, warte die Plettenberger Stadtverwaltung aktuell auf weitere Informationen, was dort genau möglich und sinnvoll sei, so Bauamtsleiter Jülich abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare