Mehr als 300 Kinder und Erwachsene machen in Plettenberg mit beim Sommerleseclub

Halbzeit im Sommerleseclub Plettenberg: Zeit für eine Zwischenbilanz

+
Fleißiges Familien-Team: Sabrina Neß (von links), Sohn Niclas und Tochter Sophie haben beim Sommerleseclub schon viele Aktionen mitgemacht und natürlich auch einiges gelesen.

Plettenberg – Insgesamt 325 Teilnehmer zählt die Stadtbücherei zur Halbzeit des Sommerleseclubs (SLC). „Das ist schon eine sehr gute Zwischenbilanz“, sagt Brigitta Schulte vom Bücherei-Team. Besonders erfreut ist sie über die vielen Familien-Teams, die in diesem Jahr mitmachen.

Ein Team, das besonders eifrig dabei ist, besteht aus Sophie (10), Niclas (13) und Mutter Sabrina Neß. Die Geschmäcker sind dabei ganz unterschiedlich. „Ich leihe mir meistens CDs aus, zum Beispiel Bibi und Tina oder Benjamin Blümchen“, sagt Sophie. Bruder Niclas liest gerne Comics, hat zum Beispiel von Dagobert Duck und Hägar die meisten Bände gelesen. „Ich habe mir auch von Was-Ist-Was einige Bände ausgeliehen, zum Beispiel zum Thema Roboter.“

Aktionen stärken Wir-Gefühl

So überrascht es nicht, dass ihm von den SLC-Aktionen die Robo-Entdecker-Boxen am besten gefallen haben. In zwei Varianten, einmal als „Blue-Bots“ und als „Ozobots“ konnte er die Funktionen und das Programmieren von Minirobotern spielerisch ausprobieren. Sophie fand viele dieser Aktionen ebenfalls sehr gut, hat aber einen anderen Favoriten: „Die Fotorallye hat am meisten Spaß gemacht.“ Dabei sollten bestimmte Orte in Plettenberg gefunden und fotografiert werden.

Sabrina Neß, die im Team mit ihren Kindern bei fast allen Aktionen – darunter das Disney-Rätsel und die bemalten Lesesteine – mitmacht, war von den Robotern und der Rallye am meisten angetan. „Manche Sachen daran waren ganz schön schwierig, aber trotzdem gut“, findet sie. Einige der Orte seien gar nicht so leicht zu finden gewesen. Nun fehlt nur noch das „Buch im Schuhkarton“, bei dem eine Szene kreativ in einem Karton nachgebastelt wird. Natürlich liest auch Sabrina Neß selbst fleißig mit. „Hauptsächlich Kriminalromane: Ich liebe Krimis von Agatha Christie“, sagt Neß, die außerdem gerne Hörbücher leiht und in diversen Kochbüchern nach neuen Rezepten sucht: „Da lese ich querbeet und probiere auch viel aus.“

Das schöne an Familien-Teams sei, dass Groß und Klein bei den Aktionen zusammenarbeiten, sagt Brigitta Schulte vom Team der Stadtbücherei: „Das stärkt das Wir-Gefühl.“ Und Familienteams gibt es in diesem Jahr etliche, nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie: „In diesem Jahr sind Teams nur als Familie möglich oder Teams von zwei Freunden“, erklärt Schulte.

Die große Zahl der Teilnehmer freut die Bibliothekarin: „Ich finde, insgesamt 325 Teilnehmer sind für Coronazeiten sehr sehr gut. Wir hatten mit weniger gerechnet und sind positiv überrascht.“

Teilnahme ist weiterhin möglich

Teilnehmen können Plettenberger Leseratten immer noch. „Man kann sich bis zum 1. August weiterhin anmelden, ob allein oder als Team, ist egal“, sagt Schulte. Vom 3. bis 15. August können dann die Logbücher, in denen die Teilnehmer Stempel für ihre Aktionen sammeln und diese zudem kreativ gestalten können, in der Stadtbücherei abgegeben werden. Jeder Teilnehmer erhält bei Abgabe eine Urkunde und ein Präsent. Außerdem wird eine externe Jury Lese-Oskars vergeben, zum Beispiel für das schönste „Buch im Schuhkarton“ oder vielleicht für das am kreativsten gestaltete Logbuch. Eine große Abschluss-Party für die Preisträger werde es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht geben, sagt Schulte, aber die Preisträger würden individuell benachrichtigt, wann und wo die Lese-Oskars feierlich übergeben werden.

Sommerleseclub: Stadtbücherei zieht positive Zwischenbilanz

105 Teams zählt das Bücherei-Team in ihrer Zwischenbilanz, darunter auch die 45 SLC-Teilnehmer, die als Einzelkämpfer unterwegs sind. Der Großteil (280) nimmt dagegen in Teams mit mehreren Mitgliedern teil. Insgesamt sind es also 325 Teilnehmer. „Auch 63 Nicht-Kunden sind dabei“, freut sich Brigitta Schulte. Nach Änderung beim Sommerleseclub im vorigen Jahr können alle zwischen 0 und 99 Jahren teilnehmen, und tatsächlich sind alle Altersklassen vertreten, die älteste Teilnehmerin ist 78 Jahre alt, sagt Schulte.

Besonders freut sie auch über den Zuspruch in einer sonst nicht so stark vertretenen Altersgruppe. „Es sind mehr 13- und 14-Jährige als erwartet“, sagt Schulte. 37 seien es. „Wir hatten im letzten Jahr schon eine hohe Teilnehmerzahl und ich glaube, dass viele wiedergekommen sind“, vermutet sie. Die meisten SLC-Teilnehmer sind jünger: 30 in der Altersklasse bis fünf Jahre, 77 aus der Altersklasse sechs bis acht Jahre, 50 in der Altersklasse neun bis zehn, und 49 im Alter zwischen elf und zwölf Jahren.

Bei den vielen Teilnehmern in den Altersklassen 30 bis 39 Jahre (33) und 40 bis 49 Jahre (34) handelt es sich vor allem um die Eltern teilnehmender Kinder, aber auch einige Großeltern beteiligen sich an den Aktionen. Der Sommerleseclub ist ein Projekt des Kultursekretariates Gütersloh und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert. Außerdem unterstützen die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis und andere örtliche Sponsoren das Projekt.

Kontakt

Wer Fragen zum Sommerleseclub hat, wendet sich an das Büchereipersonal unter Tel. 02391/939953 oder per Email an stadtbuecherei@ plettenberg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare