Freizeitbad in Plettenberg

Warnsystem schlägt nicht an: Aquamagis trotzt dem Hochwasser

Hochbetrieb herrschte in den letzten Tagen trotz des Hochwassers in der Region und einiger gesperrter Straßen im Freizeitbad Aquamagis.
+
Hochbetrieb herrschte in den letzten Tagen trotz des Hochwassers in der Region und einiger gesperrter Straßen im Freizeitbad Aquamagis.

Das Plettenberger Freizeitbad Aquamagis liegt nur ein paar Steinwürfe von der Lenne entfernt. Doch während in Städten wie Altena und Hagen Land unter herrschte und ganze Innenstädte überflutet und Straßen und Brücken weggerissen wurden, schlug das Hochwasserwarnsystem im Aquamagis nicht an.

Plettenberg – „Ich habe zwei Nächte lang schlecht geschlafen, aber es ist alles gut gegangen“, freute sich Aquamagis-Geschäftsführer Dr. Uwe Allmann. Anders als in Altena, wo das Frei- und Hallenbad regelrecht absoff und ein beträchtlicher Hochwasserschaden entstand, konnte der Betrieb in Böddinghausen, wo das Bad in einer sogenannten Hochwasserwanne steht, weiterlaufen. „Wenn das Warnsystem angeschlagen hätte, hätten wir den kompletten Keller bis zu einer bestimmten Höhe fluten müssen, um ein Aufschwimmen des Baukörpers zu vermeiden“, so Allmann. Dann hätte man einen beträchtlichen Schaden verursacht, gegen den man – anders als in Altena-Dahle – allerdings versichert gewesen wäre.

Das breit geschwungene Tal mit den Wiesenfläche biete der Lenne in Plettenberg aber dankenswerterweise genug Platz, was die Hochwasserschäden in Grenzen gehalten habe. „Der Freibadbereich wurde ein Stück weit unter Wasser gesetzt, aber das war es auch schon“, so der Bäderchef, der direkt nach dem Hochwasser erstaunlicherweise kaum Besucherrückgänge verzeichnete. „Es haben gerade einmal zehn Prozent der Gäste auf einer Anreise verzichtet.“ Dafür sei die Telefonleitung an dem Tag fast zusammengebrochen“, so Allmann, der bislang an fast allen Tagen seit der Wiedereröffnung über 1000 Besucher im Bad verzeichnete. Am Samstag habe man sogar 1300 Besucher im gesamten Tagesverlauf in Böddinghausen gezählt.

Neu eingeführt wurde ein sogenannter Pager, der im Restaurantbereich signalisiert, wann das bestellte Essen abholbereit ist.

Gut ausgebucht ist laut Geschäftsführer Uwe Allmann auch das Aquamagis-Resort, wo derzeit nur noch vereinzelt ein freies Ferienhaus zu bekommen sei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare