Aktion des Vespa-Clubs Plettenberg

Vom Mofa- bis zum Motorradfahrer: Spendenfahrt zugunsten von krebskranken Kindern geplant

Der Vespa-Club Plettenberg darf zur Spendenfahrt am 8. August starten: Straßenverkehrsamt und die Stadt Plettenberg haben die nötigen Genehmigungen erteilt.
+
Der Vespa-Club Plettenberg darf zur Spendenfahrt am 8. August starten: Straßenverkehrsamt und die Stadt Plettenberg haben die nötigen Genehmigungen erteilt.

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der Vespa-Club Plettenberg hat vom Straßenverkehrsamt des Kreises grünes Licht bekommen für seine Spendenfahrt zugunsten von krebskranken Kindern. Rund 100 Teilnehmer könnten am 8. August dabei sein.

Plettenberg – Bei hoffentlich gutem Wetter wollen die Teilnehmer, die aus Plettenberg und den Nachbarkommunen, teilweise aber auch von weiter her anreisen, nicht nur eine gemeinsame Ausfahrt genießen, sondern dabei auch Gutes tun.

Spenden ab zehn Euro

„Uns geht es auch um den Spaß an dem Tag, aber hauptsächlich um die Kinder“, erklärt Tommaso Catalano vom Vespa-Club Plettenberg. Bei der Fahrt sollen Spenden für den Verein „Strahlemaennchen.de – Herzenswünsche für krebskranke Kinder“ in Finnentrop gesammelt werden. „Wir haben es uns so vorgestellt, dass jeder Mitfahrer einen Betrag ab zehn Euro aufwärts spendet.“ Entweder individuell auf das Spendenkonto des Vereins Strahlemaennchen.de oder vor Ort bei der Spendenfahrt selbst. „Man kann natürlich auch spenden, ohne mitzufahren.“

Tommaso Catalano freut sich, dass beim zweiten Versuch nun geklappt hat, was im Juni nicht möglich war. Der ursprünglich angedachte Termin – der 20. Juni – war wegen Bedenken zum Corona-Schutz und einer fehlenden Genehmigung für eine Fahrt mit um die 100 erwarteten Teilnehmern nicht möglich.

Stattdessen gibt es die Fahrt nun am Sonntag, 8. August, auch weil es diesmal mit den entsprechenden Genehmigungen klappte. „Ich bin froh, dass es jetzt so schnell ging“, sagt Catalano zum Genehmigungsverfahren. „Das Straßenverkehrsamt hat sich super Mühe gegeben, sodass es jetzt positiv verlaufen ist.“

Treffen im Wieden

Am Montag war er außerdem zu einer Besprechung im Plettenberger Rathaus. „Dabei wurde noch einmal bestätigt, wie es ablaufen soll.“ Gegen 11 Uhr treffen sich die Fahrer vor der Schützenhalle im Wieden, gegen 11.45 Uhr startet die Fahrt. „Wir werden eine Runde durch Plettenberg drehen, damit die Leute hier und auch die Teilnehmer von außerhalb was zu sehen bekommen. Danach geht es dann hoch zur Sorpe“, berichtet Catalano. Dort soll dann gerastet werden. „Je nachdem wie langsam wir fahren – es soll in einem gemütlichen Tempo sein – werden wir ein bis zwei Stunden dafür brauchen.“

Sollte das Feld dabei einmal auseinandergerissen werden, könnte man auf Nachzügler warten oder auf genug ortskundige Fahrer im Feld vertrauen, die den Weg zur Sorpe kennen. Im Vorfeld der Fahrt werde der Vespa-Club auch noch einmal die Strecke auf mögliche Verletzungsgefahren hin abfahren, versichert Catalano.

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von den Vespa-Fahrern und dass es nach den anfänglichen Problemen mit der Erlaubnis jetzt stattfinden kann.

Eric Junge, Strahlemännchen e.V

Beim Verein Strahlemaennchen.de ist die Freude ebenfalls groß, dass die Spendenfahrt doch noch zustande kommt. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von den Vespa-Fahrern und dass es nach den anfänglichen Problemen mit der Erlaubnis jetzt stattfinden kann“, sagt Vorstand Eric Junge. „Wir hoffen auf gutes Wetter und eine unfallfreie Ausfahrt. Wir werden versuchen, mit unserem Traummobil am Zielort zu sein, um den Fahrern einen Einblick in unsere Arbeit zu geben.“

Bis zur Sorpe

Nach der Rast an der Sorpe werden einige Spendenfahrt-Teilnehmer dann direkt ihre Rückreise antreten, andere fahren noch zurück nach Plettenberg. Eventuell soll noch bei Sapori Italiani, dem Treffpunkt des Vespa-Clubs, eingekehrt werden, so Catalano. Von den rund 100 Teilnehmern, die für den ursprünglichen Termin zugesagt hatten, sind einige am 8. August wegen Urlaubs verhindert, aber 70 haben bereits im August zugesagt, wobei der Vespa-Club noch auf einige Rückmeldungen wartet und auch noch mit weiteren Teilnehmern rechnet. Über Facebook, mit Flyern und über die Zeitung sollen weitere Interessierte erreicht werden. So könnten es letztlich doch etwa 100 Personen werden, die sich auf ihren Vespas oder anderen Zweirädern – egal ob Mofa, Moped oder Motorrad – beteiligen.

Der Vespa-Club wird selbst mit sechs Teilnehmern vertreten sein, auch aus der Region werden viele Fahrer erwartet, etwa aus Werdohl, Kierspe, Lüdenscheid, Menden und Attendorn. Doch auch von weiter weg werden Gäste nach Plettenberg kommen, beispielsweise aus Solingen und Düsseldorf. Ein befreundeter Vespa-Club aus der Landeshauptstadt wird wohl mit acht Vertretern dabei sein. „Sie werden schon am Samstag anreisen und in Plettenberg übernachten, um dann am Sonntag mitzufahren“, sagt Catalano.

Wichtig ist ihm auch, dass die Veranstaltung coronakonform abläuft. Was am 8. August in puncto Maskenpflicht und anderer Schutzmaßnahmen gilt, wisse man jetzt noch nicht. In jedem Fall werde man sich an die dann gültigen Regeln halten, auch wenn Catalano darauf hofft, dass man sich zur Spendenfahrt weiter in der Inzidenzstufe 0 befindet:„Wenn es so bleibt wie jetzt, wäre das schön.“

Der Verein Strahlemännchen

Der Verein „Strahlemaennchen.de – Herzenswünsche für krebskranke Kinder e.V.“ aus Finnentrop erfüllt – wie es der Name schon sagt – die Wünsche von Kindern mit einem Krebsleiden. Ob ein Treffen mit einem Film- oder Sportstar, ein Konzertbesuch, eine Reise ins Disneyland oder ein Hubschrauberflug – die Wünsche sind vielfältig. Außerdem betreibt der Verein für die betroffenen Familien ein Reha-Resort an der Listertalsperre, das Rabaukenland.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann dies über die Konten DE96 2003 0000 0612 1020 53 (Hypovereinsbank Hamburg) und DE78 4625 1630 0003 0003 79 (Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem). Mehr Informationen unter www.strahlemaennchen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare