Im Innenraum des ältesten Dönerladens der Stadt hat sich einiges getan

Verändertes Ambiente und neuer Inhaber: Döner 88 feiert Wiedereröffnung

+
Inhaber Haluk Sahin (links) und seine Mitarbeiter freuen sich auf viele Besucher in ihrem neugestalteten Döner-Restaurant.

Plettenberg - Neue Gesichter im ältesten Döner-Imbiss der Stadt Plettenberg: Am 21. August öffnet das türkische Restaurant Döner 88 an der Graf-Dietrich-Straße nach mehrwöchiger Umbauphase in verändertem Ambiente

Esref Sahin hat sich nach 30 Jahren in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Sein Neffe Haluk Sahin, der zugleich Inhaber des Grillhauses im Sparkassen-Pavillon am Umlauf ist, übernimmt auch dieses Geschäft. Er verspricht: „Im Dönerladen 88 wird es wie gewohnt weitergehen.“ 

Der 44-Jährige und seine Mitarbeiter waren in den letzten Tagen fleißig: Der Innenraum wurde neu gestaltet und um einen zusätzlichen Stehtischbereich im Eingang ergänzt. Eine Klimaanlage soll für mehr Komfort der Besucher sorgen. 

„Die Veränderungen betreffen ausschließlich die Innenausstattung, am Döner selbst wird sich nichts ändern“, versichert Sahin, der vom 21. bis einschließlich 23. August mit einem Eröffnungsangebot in seinen neugestalteten Laden lockt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare