1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Thomas Bartz: Mit 34 Jahren an der Spitze der Pfarrei St. Laurentius

Erstellt:

Von: Johannes Opfermann

Kommentare

Thomas Bartz wird ab 1. März als neuer Pfarrbeauftragter der Pfarrei St. Laurentius vorstehen.
Thomas Bartz wird ab 1. März als neuer Pfarrbeauftragter der Pfarrei St. Laurentius vorstehen. © Cronauge

Da Pfarrer Patrick Schnell sich künftig stärker um die Seelsorge in der Pfarrei St. Laurentius kümmern möchte, bekommt diese mit Thomas Bartz eine neue Leitung. Bartz ist bisher als Gemeindereferent in Lüdenscheid tätig und tritt ab März seine Stelle als Pfarrbeauftragter in Plettenberg an.

Plettenberg/Herscheid – In der Pfarrei St. Medardus, wo der 34-Jährige seit 2017 Gemeindereferent ist, habe er sich am Wochenende verabschiedet. „Ich gehe mit mindestens einem weinenden Auge, aber die Freude auf das Neue, das kommt, überwiegt“, sagt Bartz.

Erst dritte Pfarrei unter Laien-Leitung

Wenn er am 1. März als Pfarrbeauftragter die Leitung von St. Laurentius übernimmt, ist er erst der dritte Laie im Bistum Essen, der anstelle eines Geistlichen eine Pfarrei leitet; St. Matthäus in Altena und St. Josef in Essen-Frintrop werden ebenfalls von einem Pfarrbeauftragten geleitet. „Ich freue mich sehr darauf, mit den Menschen in Plettenberg und Herscheid Orte des gelebten Glaubens zu gestalten, den Glauben miteinander zu leben und zu feiern“, sagt Bartz.

In seiner neuen Rolle als Pfarrbeauftragter werde er auch Vorgesetzter aller Angestellten in der Pfarrei sein und damit deutlich mehr mit Organisation und Struktur zu tun haben als bisher. Aber auch in der Seelsorge wolle er wie schon als Gemeindereferent weiter tätig sein. Als Pfarrbeauftragter darf er auch Wortgottesdienste halten und Beerdigungsdienste leiten, eine Taufvollmacht werde er am Anfang jedoch noch nicht haben.

Zugleich wolle Bartz in seiner neuen Leitungsposition Kirche gestalten. „Verantwortung für eine Pfarrei in einer absoluten Krisenzeit zu übernehmen, ist eine große Herausforderung“, sagt er. Darin sehe er aber auch die Chance, Veränderungen und Weiterentwicklungen mit voranzutreiben.

Bartz fühlt sich durch die wohlwollende Aufnahme durch die Gremien der Pfarrei St. Laurentius, bei denen er sich bereits vorgestellt hat, ermutigt für seine neue Aufgabe. Gemeinsam mit den Ehrenamtlichen sowie den Hauptamtlichen im Pastoralteam und den anderen Berufsgruppen in der Pfarrei, wird Bartz im März seine Arbeit starten. Eine offizielle Einführung in sein Amt mit einem festlichen Gottesdienst soll es zu einem späteren Zeitpunkt noch geben.

Als sogenannter „moderierender Priester“ wird auch Pfarrer Patrick Schnell den neuen Pfarrbeauftragten unterstützen. Schnell hatte Ende 2021 aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug von der Leitung der Pfarrei angekündigt und wird sich stärker um seelsorgerische Aufgaben kümmern. Er bleibt auch Vorsitzender des Kirchenvorstandes, da dies kirchenrechtlich ein Priester sein muss. Doch auch Bartz wird dem Kirchenvorstand angehören. „Wir werden dabei Hand in Hand arbeiten“, sagt er. Im Gegensatz zu Pfarrer Schnell würden sich die Aufgaben der Pastoren Eduard Mühlbacher und Ulrich Schmalenbach durch die neue Leitung der Pfarrei nicht wirklich verändern, so Bartz.

Bis zum 30. Juni wird Bartz noch mit sechs Stunden pro Woche in St. Medardus in Lüdenscheid sein, um Aufgaben wie die Erstkommunionvorbereitung oder eine Projektgruppe im Pfarreientwicklungsprozess zu einem guten Abschluss zu bringen. „Ab dem Sommer bin ich dann 100 Prozent für Plettenberg und Herscheid tätig.“

Vorgesetzter der eigenen Frau

Eine Besonderheit wird dabei sein, dass er mit seiner Frau Laura zusammenarbeitet, die als Gemeindereferentin zum Pastoralteam von St. Laurentius gehört. „Ich freue mich darauf, weil sie einfach eine verlässliche Stütze in der Pfarrei ist“, sagt Thomas Bartz. Zwar komme es nicht oft vor, dass ein Mann auch Vorgesetzter der eigenen Frau sei. „Die Freude, gemeinsam an einem Strang ziehen zu können, wiegt da aber mehr als eventuelle Probleme, die auftreten könnten.“

Auch Gemeindereferentin Laura Bartz freut sich – trotz der besonderen Konstellation – auf die Zusammenarbeit mit ihrem Mann, sieht das Ganze aber gelassen. „Wir haben verschiedene Aufgabenbereiche, sodass wir uns nicht so in die Quere kommen, aber wir werden gut miteinander arbeiten können.“

Zur Person

Der 34-jährige Thomas Bartz ist seit 2017 als Gemeindereferent in der Lüdenscheider Pfarrei St. Medardus tätig und wird zum 1. März Pfarrbeauftragter der Pfarrei St. Laurentius. Geboren und aufgewachsen in Oberhausen ist der Mann aus dem Ruhrgebiet – Inhaber einer Dauerkarte des VfL Bochum – mittlerweile im Sauerland zuhause. Mit seiner Frau Laura, Gemeindereferentin in St. Laurentius, wohnt er in Lüdenscheid, spielt in seiner Freizeit Badminton und verbringt Zeit mit Freunden und der Familie.

Auch interessant

Kommentare