Bürgermeister von Schleusingen besucht Plettenberg

Tag der Deutschen Einheit: Städtepartnerschaft im MK blüht neu auf

Ende 2018 stattete Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte (rechts) seinem seinerzeit neu gewählten Amtskollegen André Henneberg in der Partnerstadt einen Besuch ab. Dabei überreichte das heimische Stadtoberhaupt ein Gemälde der Waterkant, eingebettet in einem Rahmen aus Sauerländer Eiche. Nun wird Henneberg zum Antrittsbesuch in die Vier-Täler-Stadt kommen.
+
Ende 2018 stattete Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte (rechts) seinem seinerzeit neu gewählten Amtskollegen André Henneberg in der Partnerstadt einen Besuch ab. Dabei überreichte das heimische Stadtoberhaupt ein Gemälde der Waterkant, eingebettet in einem Rahmen aus Sauerländer Eiche. Nun wird Henneberg zum Antrittsbesuch in die Vier-Täler-Stadt kommen.

Seit der deutschen Wiedervereinigung besteht auch die Städtepartnerschaft zwischen der Vier-Täler-Stadt und der thüringischen Stadt Schleusingen. In der kommenden Woche ist der Schleusinger Bürgermeisters André Henneberg in Plettenberg zu Besuch, unter anderem um den Spielplatz „Städtepartnerschaft“ einzuweihen.

Plettenberg – „Wir leben das Thema Deutsche Einheit in der Städtepartnerschaft“, sagt Matthias Steinhoff, Fachbereichsleiter Interne Serviceleistungen, der bei der Stadt auch für das Thema Städtepartnerschaft zuständig ist. „Die deutsche Teilung ist ein Stück deutscher Geschichte, das nicht in Vergessenheit geraten darf.“

Besuch zur Spielplatzeröffnung

Umso mehr freut es ihn, dass der neue Schleusinger Bürgermeister nun endlich nach Plettenberg komm. „André Henneberg kommt zu seinem Antrittsbesuch. Der war schon lange überfällig“, so Steinhoff. Eigentlich ist Henneberg nämlich schon seit November 2018 im Amt. Nach Hennebergs Wahl hatte der Plettenberger Bürgermeister Ulrich Schulte Schleusingen besucht und dem Neugewählten ein Gemälde der Waterkant überreicht, der Gegenbesuch ergab sich aber bis jetzt nicht. Mal kollidierte ein Besuch zur Plewo mit dem Stadtfest in Schleusingen, dann kam Corona.

Steinhoff freut es, dass sich Hennebergs Antrittsbesuch mit der Eröffnung des Spielplatzes „Städtepartnerschaft“ (siehe Box) verbinden lässt, und zwar am Donnerstag, 7. Oktober, also nur kurz nach dem Tag der Deutschen Einheit. „Wir konnten alles miteinander verbinden“, freut sich Steinhoff.

Die Idee den Spielplatz, der an der Ecke von Schleusinger Straße und Bludenzer Straße liegt, so zu nennen, habe die mit der Spielplatzplanung beschäftigte Verwaltungskollegin gehabt. Es wurden Schilder mit Stadtwappen besorgt und an dem Spielplatz angebracht. Das Ergebnis könne sich sehen lassen.

Man habe selbstverständlich auch eine Einladung nach Bludenz geschickt, die andere Partnerstadt von Plettenberg. Doch dass die Österreicher für eine Spielplatzeinweihung nicht anreisen, sei angesichts der Entfernung allerdings verständlich.

Städtepartnerschaftbreit aufstellen

Die Spielplatzeröffnung ist nicht der einzige Programmpunkt. Man werde sich einige Sehenswürdigkeiten in Plettenberg anschauen und sich auch auf Verwaltungsebene austauschen, erklärt Steinhoff. Der Schleusinger Bürgermeister Henneberg werde von seinem Stellvertreter, dem Beigeordneten Jörg Zinn begleitet.

Neben einer Führung durch das Plettenberger Rathaus werde man auch über Verwaltungsabläufe sprechen, berichtet Steinhoff: „Auf der politischen Ebene wird es außerdem ein Treffen mit den Fraktionsspitzen geben, um das Thema Städtepartnerschaft auf breite Füße zu stellen.“

Denn Henneberg gehöre als Nachfolger des von 1990 bis 2018 amtierenden Klaus Brodführer zu einer anderen Generation. „Da liegt es auch an uns, mit neuen Leuten die Städtepartnerschaft mit frischen Impulsen neu zu beleben.“

Spielplatz Städtepartnerschaft wird am 7. Oktober eingeweiht

Ein neuer Spielplatz im Zeichen der Städtepartnerschaft zum thüringischen Schleusingen: Die Stadt Plettenberg lädt für Donnerstag, 7. Oktober, zur Einweihung des Spielplatzes „Städtepartnerschaft“ an die Bludenzer/Schleusinger Straße ein. Auf der 1 750 Quadratmeter großen, neu gestalteten Spiel- und Sportfläche kann ab 16 Uhr geklettert und gerutscht werden. Zudem gibt es ein Sandspiel, ein Karussell und einen Tischkicker. Fußball und Basketball kann gespielt werden. Für Spiel, Spaß und Unterhaltung sorgt das Team des Jugendzentrums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare