Schützen haben Plan B

Wird das PSG-Schützenfest verschoben?

+
Das amtierende Königspaar Bernhard Schlütter und Sabine Wilmink.

Plettenberg - Das PSG-Schützenfest könnte aufgrund der Coronakrise nicht im Juni stattfinden und muss eventuell verschoben werden. 

In einer Pressemitteilung des Vorstandes heißt es: "Aufgrund der unklaren Lage rund um das Coronavirus hat der Vorstand der Schützengesellschaft heute eine Telefonkonferenz abgehalten. Dringlichstes Thema war der Termin unseres Schützenfestes im Juni. Einstimmig wurde beschlossen, den traditionellen Termin im Juni aufrechtzuerhalten. Eine mögliche Absage erfolgt, wenn erforderlich, Ende April.

Da die Schützenhalle in der zweiten Jahreshälfte gut gebucht ist, haben wir uns dazu entschlossen, zwei Auweichdaten für unser Schützenfest festzuglegen.

Die Termine sind: 25. bis 28. September oder 23. bis 26. Oktober 2020

Die Gründe für die recht frühzeitige Bekanntgabe dieses „Plan B“ sind unter anderem die Planungsmöglichkeiten für unsere Mitglieder und die Abstimmung mit den Kapellen.

Wir hoffen natürlich weiter, dass wir im Juni unser Fest feiern können und wünschen allen, dass sie möglichst unbeschadet durch die aktuelle Situation kommen und gesund bleiben".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare