1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Schlitten hat ausgedient: Der Weihnachtsmann kommt auf dem Trecker

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Mit dieser Resonanz hatte auch der Weihnachtsmann nicht gerechnet: Er dankt ebenso wie die Organisatoren allen Holthausern, die so voller Vorfreude an Holthausens Straßenrändern auf ihn gewartet haben.
Mit dieser Resonanz hatte auch der Weihnachtsmann nicht gerechnet: Er dankt ebenso wie die Organisatoren allen Holthausern, die so voller Vorfreude an Holthausens Straßenrändern auf ihn gewartet haben. © Gritschke

Können die Kinder nicht zum Weihnachtsmann kommen, kommt der Weißbärtige eben zu ihnen. Statt wie in den Vorjahren in Holthausen von der Drehleiter herabgeschwebt zu kommen – dies war coronabedingt auch in diesem Jahr nicht möglich – zog er auf dem Trecker von Haus zu Haus. Die Freude war groß – bei den Kleinen ebenso wie bei den Organisatoren.

Plettenberg – „Das ist der Wahnsinn, wie viele Leute auf uns gewartet haben. Damit haben wir nicht gerechnet“, erklärt Andreas Gritschke, einer der Organisatoren. Als klar war, dass das traditionelle Adventssingen am vierten Advent am Holthauser Feuerwehr-Gerätehaus und damit auch der „Flug“ des Weihnachtsmannes mit der Drehleiter nicht möglich sein würden, habe man nach Alternativen Ausschau gehalten.

So haben die Mannen der Wasserversorgungsgesellschaft Holthausen spontan bei einem vorweihnachtlichen Treffen beschlossen, dem Weihnachtsmann in diesem Jahr tatkräftig unter die Arme zu greifen und organisierten die kleine Trecker-Aktion. „Im Vorfeld mussten doch einige Vorbereitungen getroffen werden, um die Kinder im Elsetal zusammen mit dem Weihnachtsmann coronakonform beschenken zu können“, erklärt Gritschke. So hab man unter anderem Kontakt zur himmlischen Weihnachtsbäckerei aufgenommen, um die wie in den Jahren zuvor beim Adventssingen verteilten Weihnachtsbrezeln backen lassen zu können.

In einer kleinen Trecker-Kolonne fuhr der Weihnachtsmann am Sonntag durch Holthausen. Aufgrund der Datenschutz-Bestimmungen konnten keine Fotos von den am Straßenrand wartenden Kindern gemacht werden.
In einer kleinen Trecker-Kolonne fuhr der Weihnachtsmann am Sonntag durch Holthausen. Aufgrund der Datenschutz-Bestimmungen konnten keine Fotos von den am Straßenrand wartenden Kindern gemacht werden. © Gritschke

Natürlich ließen es sich die Akteure nicht nehmen, zusammen mit ihren Familien die hauseigenen Traktoren weihnachtlich zu schmücken, um sich dem Weihnachtsmann, der auf einem eigens angefertigten Podest eines Anhängers vorausfuhr, in einem kleinen Konvoi anzuschließen.

Hunderte Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern standen dann mit leuchtenden Augen an den Straßenrändern in Holthausen, um vom Weihnachtsmann Brezeln und allerlei Süßigkeiten zu bekommen. „Manch einem Erwachsenen standen auch tatsächlich die Tränen in den Augen, überwältigt von dieser spontanen Weihnachtsgeschichte“, sagt Gritschke.

Im kommenden Jahr soll die Aktion nicht wiederholt werden – aus gutem Grund, wie Gritschke sagt: „Wir hoffen natürlich, dass im kommenden Jahr das Adventssingen wieder stattfinden kann.“ Und dann soll natürlich der Weihnachtsmann mit seinen himmlischen Leckereien wieder mit der Drehleiter am Feuerwehr-Gerätehaus herabschweben.

Auch interessant

Kommentare