Nachruf

Eisbahn in Lüdenscheid und viel, viel mehr: Beliebter Schausteller ist tot

Trauer um Schausteller Hartmut
 Langhoff.
+
Trauer um Schausteller Hartmut Langhoff.

In Plettenberg war er das Gesicht für Rummel, Kirmesbuden und Fahrgeschäfte. Am Sonntag ist der Schausteller Hartmut Langhoff an der Krankheit gestorben, die zuvor schon sein Lebenswerk ausgebremst hat. Er wurde 64 Jahre alt.

Plettenberg/Lüdenscheid – Unterwegs, auf den kleinen und großen Festplätzen in nah und fern, fühlte er sich immer am wohlsten. Aber er war auch heimatverbunden, hatte seine feste Basis stets in Plettenberg. Das von Vater Adolf Langhoff angemietete Ladenlokal an der Kaiserstraße ermöglichte Hartmut Langhoff eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann mit dem Schwerpunkt Süßwaren.

In der Berufsschule lernte er seine spätere Frau Barbara kennen, die er 1977 heiratete und mit der er 1978 und 1985 die beiden Söhne Alexander und Geron bekam. Nach dem Tod des Vaters 1982 führte Hartmut faktisch mit seiner Schwester Marita das Unternehmen. Drei Jahre später, 1985, wurde mit der Schweinchenbahn das erste Fahrgeschäft in die Firma Langhoff aufgenommen und eine neue Ära eingeleitet: die Zeit der Expansion.

Seitdem organisierte Hartmut Langhoff zahlreiche Feste in Plettenberg und im gesamten Sauerland. Stammgast war er bis zuletzt auch unter anderem mit seiner Eisbahn auf dem Weihnachtsmarkt in Lüdenscheid. „Wir sind so unsagbar traurig, dass so ein großartiger, toller und angenehmer Mensch uns verlassen hat. Immer ein offenes Ohr, immer nett, freundlich – und brauchte man ihn, war er für Dich da“, schreibt das von der Nachricht erschütterte Weihnachtsmarkt-Team um seinen Schausteller-Kollegen Thomas Jacob zum Abschied vom Freund. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sei das Virus in die Familie getragen worden; ihn traf der schwerste Verlauf.

Die durch die Pandemie erzwungene Untätigkeit war nichts für jemanden wie ihn, der gerne unterwegs gewesen ist. Aber wie immer versuchte er, das Beste daraus zu machen. Seine Liebe zum Schaustellergewerbe hat er vererbt. Das Karussell wird sich weiterdrehen – irgendwann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare