Feuerwehreinsatz in Plettenberg

Rauchschwaden hinter der Schule: Suche nach dem Feuer - unerwartete Ursache

Wegen unklarer Rauchentwicklung rückte die Feuerwehr zum Schulzentrum aus.
+
Wegen einer unklaren Rauchentwicklung rückte die Feuerwehr zum Schulzentrum in Böddinghausen aus.

Weil Rauch hinter dem Schulzentrum gemeldet wurde, rückte am Abend die Plettenberger Feuerwehr nach Böddinghausen aus. Doch dort brannte es gar nicht.

Plettenberg - Gegen 19.30 Uhr konnte man in Böddinghausen Rauchschwaden hinter dem Schulzentrum ausmachen. Nachdem Anwohner die unklare Rauchentwicklung gesichtet und gemeldet hatten, rückten die Kräfte der Feuer- und Rettungswache zunächst nach Böddinghausen aus, wo sie das Feuer vermuteten. Doch das Feuer befand sich gar nicht am oder hinter dem Schulgebäude, wie man zunächst vermuten konnte, sondern auf der anderen Seite der Lenne.

Da der Rauch „auf Sicht“ gemeldet wurde, habe sich die angegebene Örtlichkeit mehrfach geändert, letztlich stellte sich jedoch heraus, dass das Feuer am Kahley brannte, wie die Feuer- und Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises mitteilt. Um ein Schadensfeuer habe es sich aber nicht gehandelt. Stattdessen wurde Schlagabraum verbrannt, also Äste und Zweige, die nach Baumfällungen auf einem Privatgrundstück angefallen waren.

Trotzdem habe der Besitzer des Grundstücks auf Aufforderung der Feuerwehr das Feuer inzwischen gelöscht, teilt die Leitstelle mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare