1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Nur ein kurzes Sommer-Hoch: Corona lässt Tourismus-Zahlen wieder einbrechen

Erstellt:

Von: Christos Christogeros

Kommentare

Die Corona-Pandemie hinterließ und hinterlässt wieder Spuren beim heimischen Tourismus: Während die Infektionszahlen wieder steigen, sinkt die Zahl der Ankünfte von Touristen und auswärtigen Monteuren. (Symbolfoto)
Die Corona-Pandemie hinterließ und hinterlässt wieder Spuren beim heimischen Tourismus: Während die Infektionszahlen wieder steigen, sinkt die Zahl der Ankünfte von Touristen und auswärtigen Monteuren. (Symbolfoto) © dpa

Der Blick auf die Entwicklung der Tourismus-Zahlen für Plettenberg in den vergangenen Jahren lässt unweigerlich nur einen Schluss zu: Die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu deren Einschränkung haben dem heimischen Tourismus-Gewerbe einen herben Schlag versetzt. Im Juli und August 2021 war zwar wieder ein deutliches Plus bei Ankünften und Übernachtungen zu verzeichnen, doch dürfte es sich dabei lediglich um ein kleines Sommerhoch gehandelt haben.

Plettenberg – Die Impfungen und stark gesunkenen Infektionszahlen hatten der Vier-Täler-Stadt in diesem Sommer fast schon einen Touristen-Ansturm beschert. Es dürfte sich jedoch lediglich um ein Strohfeuer gehandelt haben, denn in den vergangenen Wochen ziehen die Coronazahlen wieder massiv an, neue Maßnahmen und Einschränkungen wurden bereits beschlossen. Dies dürfte für einen Einbruch der Tourismus-Zahlen in Plettenberg sorgen.

Wie IT.NRW als statistisches Landesamt meldet, hatte Plettenberg in diesem Sommer sogar noch mehr Ankünfte und mehr Übernachtungen verzeichnet, als in den Vor-Corona-Jahren. So kamen im Juli 2 441, im August 1 539 auswärtige Besucher in der Vier-Täler-Stadt an. Im Sommer 2020, als es noch keine Corona-Impfung gab, lagen die Zahlen deutlich niedriger (Juli: 781; August: 776).

Besser als in den Vor-Corona-Jahren

Doch der Vergleich zu den Vorjahren fördert ebenso Bemerkenswertes zu Tage: Selbst in den Jahren zwischen 2017 und 2019 wurden die Zahlen aus diesem Sommer nicht erreicht. Das Maximum bei den Ankünften war hier im Juli 2018 (1 258) erreicht worden.

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Blick auf die Zahl der registrierten Übernachtungen: Schwankte die Zahl zwischen Januar und Juni 2021 zwischen 508 und 870 Übernachtungen, schnellten diese Werte im Juli (3 296) und im August (4 269) in die Höhe. Und auch hier gilt: Die Zahlen aus dem Sommer dieses Jahres überflügelten sogar die Zahlen aus den Vor-Corona-Jahren (Maximum im Juli 2018 mit 3 699 Übernachtungen).

Deutlich wird diese Entwicklung auch bei der Auslastung der in Plettenberg angebotenen Betten. War im April 2020 mit 7,2 Prozent der absolute Tiefpunkt erreicht worden, bewegten sich die Zahlen im ersten Halbjahr 2021 zwischen neun und 19 Prozent. Dann, im Juli und August, wurde eine Bettenauslastung von 42,2 beziehungsweise 48,3 Prozent registriert.

Diese Zahlen sprechen dafür, dass im Sommer dieses Jahres zum Einen viele Menschen endlich wieder Urlaub machen wollten; zum Anderen sprechen die Werte von Juli und August aber auch dafür, dass wieder mehr auswärtige Monteure in Plettenberg im Einsatz waren, die natürlich hier eine Bleibe benötigten.

Auch interessant

Kommentare