Neuer Pächter Böddinghauser Hof

Neueröffnung am Samstag: Aus Grand Garden wird Inside-Restaurant

+
Mustafa Yaman steigt als Besitzer des ehemaligen Böddinghauser Hofs selbst als Teilhaber in das neue Inside-Restaurant ein, das am Samstag eröffnet wird.

Plettenberg – Es tut sich etwas im ehemaligen Böddinghauser Hof. Seit Wochen wird dort fleißig umgebaut, geputzt, montiert und dekoriert, denn am Samstag, 8. Februar, soll ab 14 Uhr in dem traditionsreichen Gebäude das Inside-Restaurant eröffnen.

Nachdem Hausbesitzer Mustafa Yaman mit dem letzten Pächter wenig Glück hatte und das Projekt Grand Garden auch wegen mangelnder gastronomischer Erfahrung des Betreibers scheiterte, hat sich der Plettenberger nun vorgenommen, selbst Teilhaber und Miteigentümer des neuen Restaurants zu werden.

„Ich werde mit der Küche aber nichts zu tun haben und kümmere mich vor allem um organisatorische Dinge und Abrechnungen“, sagt Yaman, während er neues Geschirr und Besteck einräumt. Anders als bei Kim’s Garden und dem Grand Garden setzt der neue Betreiber auf das Motto „Weniger ist mehr“ und besinnt sich auf den einstigen Schankraum und das angrenzende Kaminzimmer. Dort bietet er rund 40 Sitzplätze in gemütlicher Atmosphäre. Auch der Eingangsbereich wurde zurückverlegt und befindet sich jetzt wieder zentral in der Mitte des Gebäudes, das nun auch von einem neuen Zaun umgeben ist.

Eine modernisierte Theke und ein Lava-Grill sowie eine technisch aufgerüstete Gastronomieküche runden das Bild ab. Den großen Restaurantbereich im Anbau will Yaman zukünftig nur für größere Gesellschaften nutzen, inklusive einer Tanzfläche und einer zusätzlichen Theke.

Was das Speisenangebot angeht, setzt Yaman auf die Erfahrung der neuen Küchenchefin Secgin Nevin, die mehr als zehn Jahre italienische Restaurants in Köln leitete und dabei viele Pizza- und Nudelvarianten auf den Tisch brachte.

Ergänzt werden soll das internationale Speisenangebot mit Lamm- und Rindspezialitäten vom Lavastein-Grill und Dönergerichten. Dabei setzt Yaman auf den Yaprak-Döner, der aus geschichtetem Muskelfleisch besteht und ohne Hackfleisch auskommt sowie auf einige türkische Spezialitäten. „Wir kaufen alle Waren frisch ein und stellen alle Saucen selbstverständlich selbst her“, verspricht Yaman. Auch Spezial-Baguettes und ein besonderes Frühstücksangebot sind im neuen Inside-Restaurant geplant.

Nach dem heutigen Probelauf und Probeessen hofft das fünfköpfige Team am Samstag auf eine gelungene Neueröffnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare