Die Lage in Plettenberg

Nach Lockerungen: Wie steht es um die städtischen Veranstaltungen in diesem Sommer? 

Die Kultour GmbH ist optimistisch für die Veranstaltungen im Sommer.
+
Die Kultour GmbH ist optimistisch für die geplanten Veranstaltungen im Sommer.

Nicht nur bei der Außengastronomie stehen die Zeichen auf Öffnung, auch im Kulturbereich ist wieder mehr möglich. Veranstaltungen für das Pfingstwochenende waren in Plettenberg zwar – wegen der Corona-Situation – noch nicht geplant, trotzdem stimmen die Lockerungen zuversichtlich für die Events im Sommer.

Plettenberg – „Wir freuen uns darüber“, sagt Sylvia Eick, Geschäftsführerin der Kultour GmbH. Dass die Infektionszahlen vor Ort so weit gesunken seien, zeige, dass die Plettenberger sich solidarisch verhalten hätten. Zu den Lockerungen meint sie: „Das stimmt mich absolut positiv und ich bin optimistisch, dass wir im Sommer unsere geplanten Veranstaltungen durchführen werden.“ Vielleicht seien darüber hinaus auch noch weitere kleine Events möglich. „Ich denke, dass es funktionieren wird, die Frage bleibt nur wie und unter welchen Bedingungen.“

Für die geplanten Veranstaltungen habe man von vornherein flexibel geplant, sodass man je nach Infektions- und Verordnungslage die Events – insbesondere die Besucherzahl – anpassen könne. Zwei bis vier Wochen vor einer Veranstaltung werde man dann schauen, wie groß sie konkret seien dürfe. Bei den Zeitrausch-Sommernächten im Juli beispielsweise müsse man schauen, ob nur Sitzplätze zugelassen sind und wie viele Stühle man mit Mindestabstand dann auf dem Rathausinnenhof platzieren könne. Ziel sei es, alles stattfinden zu lassen, das sei man auch den fest gebuchten Künstlern schuldig.

Auch Günter Heerich vom Heimatkreis wertet es als positives Zeichen, dass es im Kulturbereich vorangeht und Einrichtungen wie Museen wieder öffnen können. Das Heimathaus am Kirchplatz bleibt dennoch erst einmal geschlossen, was aber nicht an Corona liegt.

„Wir hätten gerne aufgemacht“, sagt Heerich, „aber das geht wegen der Umbaumaßnahmen nicht. Es steht gerade alles auf dem Kopf.“ Derzeit kann der Heimatkreis nur die Stadtführungen anbieten; die nächste findet am Sonntag, 13. Juni, statt. Geplant sind aber auch weitere Veranstaltungen. „Ich hoffe, dass wir das alles durchführen können“, so Heerich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare