Bürgermeister Ulrich Schulte im Interview

Nach Asbest-Fund in Vier-Täler-Schule: Das ist das Ergebnis der Untersuchung

+
Asbest sei in den Räumen der projektierten Kindertagesstätte in der ehemaligen Vier-Täler-Schule nicht gefunden worden, erklärt Bürgermeister Ulrich Schulte.

Plettenberg – Der Asbest-Fund vor gut einem Monat in der Vier-Täler-Schule hat vieles verändert. Die Kindertagesstätte und die Offene Ganztagsbetreuung der Grundschule mussten sofort ausziehen, eine Entscheidung für eine Zwischenlösung für die Kita Holthausen musste in der Sitzung des Stadtrates vertagt werden. Nun liegen die Ergebnisse der Asbest-Untersuchung vor.

Obwohl zumindest die Kita-Frage mit der Übergangslösung der St. Bonifatius-Kirche inzwischen geklärt ist, sind dennoch viele Fragezeichen geblieben. Sebastian Schulz fragte bei Bürgermeister Ulrich Schulte nach, wie der Stand der Dinge in der ehemaligen Vier-Täler-Schule ist.

Nach dem Asbest-Fund hat es Experten-Untersuchungen gegeben. Was haben diese ergeben?

Ulrich Schulte:

Die Untersuchung hat ergeben, dass die Räume in der Kita und in der ehemaligen Vier-Täler-Schule unbelastet sind. Nur im Archiv wurden einige auf den Regalen liegende Fasern gefunden. Woher dieser Fasereintrag stammt, ist nicht ersichtlich. Es wird daher eine Reinigung durch eine Spezialfirma erfolgen, danach kann das Archiv wieder problemlos genutzt werden.

Wurden auch die Kinder untersucht, ob sie einen gesundheitlichen Schaden davon getragen haben?

Nein. Die Sperrung des Gebäudes ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, eine akute Gefährdung wurde durch die Bezirksregierung beziehungsweise den Gutachter nicht dokumentiert. Daher wurden auch keine Untersuchungen empfohlen. Passend dazu ein Zitat aus der Website des Umweltbundesamts: „In der Regel sind aber bei häuslicher Asbestbelastung und gelegentlichem Heimwerken (selbst wenn dabei geringe Mengen Asbest frei wurden) weitere Vorsorgeuntersuchungen nicht angezeigt.“

Wie sieht es aus mit der Grundschule nebenan? Befindet sich auch dort Asbest?

Da Asbest eine Zeit lang sehr häufig verwendet wurde, ist in keinem Gebäude – egal ob öffentlich oder privat – auszuschließen, dass sich dort Asbest befindet. So lange dieses aber baulich gebunden ist und nicht freigelegt wird, ist dies unproblematisch. Hinweise auf Asbest in der Grundschule gibt es jedenfalls nicht, da dieses Gebäude komplett anders gebaut ist. Die Grundschule hat ein traditionelles Mauerwerk, die Vier-Täler-Schule ist eine Stahlstützenkonstruktion.

Wurde das Grundschulgebäude auf Asbest untersucht?

Aus den oben genannten Gründen wurde die Grundschule nicht auf Asbest untersucht.

Wo werden die Kinder der OGS nach den Sommerferien betreut?

Die Kinder der OGS werden in der Grundschule Holthausen betreut.

Wie geht es jetzt weiter mit dem Gebäude der Vier-Täler-Schule?

Zunächst erfolgt eine Asbest-sanierung. Auf welche Art und Weise dies erfolgt, gibt die Bezirksregierung vor. Eine abschließende Klärung steht da noch aus. Nach der Asbestsanierung werden die Umbauarbeiten wie geplant aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare