Vorstellung bei offener SPD-Fraktionssitzung

Die Plettenberger Kultour GmbH will bei städtischen Veranstaltungen neue Einnahmequellen generieren

+
Sylvia Eick (Mitte), Geschäftsführerin der Kultour GmbH, will unter anderem bargeldloses Zahlen bei städtischen Feiern ermöglichen.

Plettenberg – Um die städtischen Veranstaltungen auch in Zukunft finanzieren zu können, geht die erst kürzlich gegründete Plettenberger Kultour GmbH neue Wege. So sollen die Gastronomen beispielsweise nicht mehr 100 Prozent der Einnahmen vom Getränkeverkauf behalten dürfen. Das erklärte Sylvia Eick, Geschäftsführerin der Kultour GmbH, im Rahmen der offenen Fraktionssitzung der SPD.

„Wir wünschen uns natürlich noch mehr Geld, um noch mehr machen zu können“, sagte Eick. Eine Möglichkeit, um mehr Geld zu erwirtschaften, bestünde bei den städtischen Veranstaltungen. Diese sollen laut Eick für die Bürger auch in Zukunft kostenlos besuchbar sein. Der Getränkeverkauf soll jedoch auch zur Finanzierung der Aktionen der Kultour GmbH dienen.

Denn bisher gingen laut Eick 100 Prozent der Einnahmen aus dem Verkauf von Bier, Cola und Co. an die Gastronomen, die bei den Stadtfesten ihre Stände aufbauen. Fortan soll ein Teil der Einnahmen an die Kultour GmbH fließen – zu Prozentsätzen, die variieren würden. Diese Maßnahme sei jedoch nicht zum Nachteil der Gastronomen, wie Eick bekräftigte: „Die Veranstaltungen werden immer größer, deswegen wird auch mehr umgesetzt.“

Änderungen soll es jedoch auch für die Besucher städtischer Veranstaltungen geben. Geplant sei unter anderem ein Becherpfand in Höhe von 5 Euro. Die ausgeliehenen Gläser sollen dann bei jeder Veranstaltung genutzt werden dürfen – oder aber auch wieder gegen Bares eingetauscht werden.

Bargeldlos bezahlen

Apropos Bares: Eick hofft, es den Plettenbergern bald ermöglichen zu können, bei städtischen Veranstaltungen bargeldlos zahlen zu können. „Wir wollen das Bargeld nicht abschaffen, möchten aber die neue Möglichkeit anbieten“, sagte Eick.

Die Geschäftsführerin gab darüber hinaus bekannt, dass die Kultour GmbH zum 1. April in neue Räume an die Kaiserstraße 9 ziehen wird. Das Ziel: „Wir wollen mit den Plettenbergern noch mehr ins Gespräch kommen“, erklärte Eick.

Die Räume an der Kaiserstraße werden das neue Domizil der Kultour GmbH sein.

Die neuen Räumlichkeiten befinden sich barrierefrei neben dem Böhler Weg. Zwei große Fenster sollen für Werbung genutzt werden. Der Wegzug aus dem Rathaus sei unter anderem für persönliche Gespräche „ganz wichtig“, sagte Eick bei der offenen SPD-Sitzung.

Noch viel mehr wolle man mit Vereinen, aber auch mit den Bürgern in Kontakt kommen – und das unkompliziert mitten in der Innenstadt. Der Ort solle auch dafür genutzt werden, um Informationsbroschüren auszulegen oder in Zukunft zum Beispiel Tickets zu verkaufen.

In das neue Büro an der Kaiserstraße werden in gut zwei Monaten neben Eick selbst auch die drei weiteren Vollzeit-Mitarbeiter Vivien Bömer, Sonja Büsing und Tobias Brömme ziehen. Stellt sich die Frage nach den Kosten: „Das liegt in unserem Budget.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare