Immecke Rock in Plettenberg

Hoffen auf nächstes Jahr: Dieses beliebte Festival im Mk fällt auch in diesem Jahr aus

Das Immecke Rock fällt an diesem Pfingstsonntag erneut aus.
+
Das Immecke Rock fällt wie schon im vergangenen Jahr auch an diesem Pfingstsonntag aus: 2022 soll dann das Jubiläumsfestival mit zweijähriger Verspätung nachgeholt werden.

Am Pfingstwochenende findet traditionell das Festival Immecke Rock statt, aber wegen Corona fällt es schon zum zweiten Mal in Folge aus. Die Organisatoren hoffen nun, dass wenigstens 2022 die Veranstaltung wieder wie gewohnt über die Bühne gehen und dann das Festival – mit zwei Jahren Verspätung – sein 30. Jubiläum feiern kann.

Plettenberg – Die Entscheidung zur Absage fällten die Organisatoren bereits im Februar, trotzdem vermissen sie an diesem Pfingstwochenende das Immecke Rock. „Die Stimmung ist ein bisschen wehmütig natürlich“, gesteht Carsten Langenbach vom Verein i-Rock e.V., der das Festival organisiert. Dass es nicht stattfinden kann, und das schon im zweiten Jahr hintereinander, sei sehr schade. „Das Einzige, wo wir uns dran hochziehen, sind die schlechten Wetteraussichten für Pfingsten“, scherzt er. Hätte das Immecke Rock stattgefunden, es wäre wohl ein sehr nasses Festival geworden. „Wobei das unsere Besucher ja nicht abschreckt.“

Nicht nur die Auftritte der Bands fehlen Carsten Langenbach, sondern auch das organisatorische Drumherum. „Speziell der Vorlauf fehlt einem schon sehr. Wir wären jetzt bei den Vorbereitungen und würden den Platz fertig machen“, sagt er. „Als Verein stecken wir viel Herzblut rein, um den Gästen ein tolles Festival zu präsentieren. Wir sind eine große Gemeinschaft und es ist mit viel Arbeit, aber auch viel Spaß verbunden.“

80 bis 100 Leute sind rund um das Festival im Einsatz, ob im Aufbau, Bierausschank oder in der Technik. „Auch unsere Techniker schreiben uns, dass sie das Festival vermissen und freuen sich schon auf das nächste Jahr“, sagt Langenbach.

Er geht davon aus, dass das Festival dann wieder stattfinden kann, und zwar am Pfingstsonntag, 5. Juni 2022. „Wir hoffen, dass wir es dann in Angriff nehmen können.“ Besonders freut ihn, dass die Musiker, die ursprünglich beim Jubiläumsfestival spielen sollten, auch 2022 dabei sind. „Die ganzen Bands kommen nächstes Jahr wieder, es haben alle zugesagt“, so Langenbach. „Wir haben also das Line-Up zum Jubiläum, so wie es sein sollte.“

Die Entscheidung, das Festival in diesem Jahr abzusagen, hatte der Vereinsvorstand bereits im Februar gefällt. „Das war auch absolut richtig so früh abzusagen“, sagt Langenbach. Denn bereits zum Jahreswechsel war abzusehen, dass es lange dauern würde, bis die Impfkampagne genügend Fahrt aufnimmt. „Wäre unser Festival im Juli oder Anfang August gewesen, hätte man noch abwägen können, ob es möglich ist, aber Pfingsten wäre es zu früh gewesen.“ Einem verkleinerten Festival, wenn es überhaupt möglich gewesen wäre, hätte das Flair gefehlt, meint Langenbach, ganz zu schweigen von dem zusätzlichen Aufwand, ein dafür nötiges Hygienekonzept auch in der Praxis umzusetzen.

Schade ist auch, dass die Organisatoren in diesem Jahr weniger Möglichkeiten haben, sich über den Festivalausfall hinwegzutrösten. Im vergangenen Jahr konnten sich einige Leute aus dem Organisationsteam immerhin noch privat und mit großem Abstand treffen, erinnert sich Langenbach. Das könne man jetzt nicht machen. „Wir starten dann wahrscheinlich ein großes Zoom-Meeting, um uns gegenseitig die Tränen zu trocknen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare