Grünen-Ortsverband antwortet auf Keiderling-Vorwürfe  / Neu-Besetzung von Wahlbezirken

Nach Chaos bei den Grünen: Die Vorsitzende nimmt Stellung

+
Der zu diesem Zeitpunkt noch komplette Vorstand des Plettenberger Grünen-Ortsverbandes: Karin Gutschlag, Jan Wölkerling, Heidrun Schmidt-Adler, Marco Störmann (bereits wieder zurückgetreten), Carina Hennecke und Katharina Rittinghaus (von links).

Plettenberg – Mit „leeren Behauptungen und beweislosen Anschuldigungen“ wolle man sich nicht befassen, heißt es in einer Stellungnahme des Grünen-Ortsverbandes zu den Anschuldigungen der Plettenberger Ratsfrau Bärbel Keiderling. Diese hatte unter anderem von Wahlbetrug gesprochen.

Nun laden die Grünen zu einer erneuten Wahlversammlung ein, um den zurückgetretenen Wahlbezirkskandidaten Marco Störmann zu ersetzen.

„Auf dieses Niveau wollen wir uns nicht begeben“, erklärt Heidrun Schmidt-Adler, Sprecherin des Plettenberger Grünen-Ortsverbandes, auf Nachfrage der Redaktion. Die Versammlung am Freitag in der Oesterhalle, in der auch die Wahlbezirke mit Kandidaten besetzt wurden, sei laut Schmidt-Adler „harmonisch und sehr gut verlaufen“. Bärbel Keiderling habe die Versammlung bereits vor Beginn verlassen. „Den meisten Plettenbergern ist Frau Keiderling seit Jahren bekannt. Jeder möge sich selbst eine Meinung bilden und zu gegebener Zeit entscheiden – spätestens bei den Kommunalwahlen am 13. September“, heißt es in der Stellungnahme.

Sowohl die Mitglieder- als auch die Wahlversammlung seien „korrekt durchgeführt“ worden. Sehr engagierte Personen hätten sich „mit überzeugenden Zielsetzungen im grünen Sinne beworben“, heißt es zu Aufstellung der Kandidaten für die Wahlbezirke. Dass jeder Bezirk besetzt werden konnte, sei ein hervorragendes Ergebnis, mit dem niemand im Vorfeld gerechnet habe.

Der Kreisvorstand der Grünen – hier die Mitglieder Paolino Barone, Detlef Jungmann und John Haberle – sehen sich mit herben Vorwürfen unter anderem von Bärbel Keiderling konfrontiert.

Bereits am Wochenende nach der Versammlung war Marco Störmann sowohl als Beisitzer als auch als Kandidat für den Wahlbezirk 15 zurückgetreten. Als Grund gab Störmann die Aufstellung von Peter-Wilhelm Gester als Wahlbezirks-Kandidaten an. Den im Ausland weilenden Plettenberger hatte man zur Besetzung des Wahlbezirks 11 in der Sitzung angerufen, um sich seine Bestätigung einzuholen. Gester war im Jahr 2014 Gründungsmitglied der AfD Plettenberg und soll nach Aussage von Carina Hennecke im Jahr 2015 wieder ausgetreten sein.

Wie jede Partei oder Gruppierung wünschte sich auch der Grünen-Ortsverband Plettenberg Mitglieder, die gemeinsame Ziele entwickeln und diese ebenso gemeinsam nach außen vertreten würden. „Überall kommt es hin und wieder zu Unstimmigkeiten oder unterschiedlichen Meinungen. Diese sollten auf der Sachebene innerparteilich diskutiert und ausgetragen werden“, heißt es in der Stellungnahme.

Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns gestern noch der Hinweis von Sprecherin Heidrun Schmidt-Adler, dass man nun davon ausgehe, dass Peter-Wilhelm Gester besagten Wahlbezirk doch nicht übernehme. Man habe für ihn und für Störmann andere Mitglieder gefunden und wolle mit Gesters Nominierung „keine Angriffsfläche“ bieten.

Zu Bärbel Keiderling hieß es: „Wir bedauern es sehr, dass sie bereits vor ihrem Wiedereintritt bei den Grünen eher gegen uns als mit uns agiert hat. Vor diesem Aspekt erscheint es merkwürdig, dass sie überhaupt wieder eingetreten ist“, erklären die Sprecherinnen der Grünen in Plettenberg, Katharina Rittinghaus und Heidrun Schmidt-Adler. Keiderlings Beweggründe seien dem Ortsverbands-Vorstand unverständlich. Auch ihr angebliches Wissen um den Wohnsitz von Carina Hennecke habe für Verwunderung gesorgt. „Ist sie im Einwohnermeldeamt eingebrochen?“, fragte Hennecke, die seit dem 1. Juni ihren Erstwohnsitz in Plettenberg habe.

Marco Störmann, widerrief kurz nach seiner Wahl seine Einwilligung als Wahlbezirkskandidat und legte auch seine Position als Beisitzer im Vorstand nieder.

Ungeachtet dessen stünden die Grünen in Plettenberg allen Interessierten gerne zum Gespräch sowie für Anregungen und Fragen zur Verfügung. Gemeinsam mit den Plettenbergern wolle man neue Wege und Perspektiven für die Stadt Plettenberg entwickeln.

Erneute Versammlung

Für den 9. Juli lädt der Grünen-Ortsverband um 18 Uhr in das Heimathaus am Kirchplatz ein. „Nach unserer so erfolgreichen Mitglieder- und Wahlversammlung müssen wir wegen einiger Rücktritte die Wahlbezirke neu besetzen“, heißt es in der Ankündigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare