Corona-Impfung

Endlich: Krankenhaus-Personal erhält Schutzimpfung 

Dr. Andrzej Ploch impft OP-Schwester Mechthild Hesener.
+
Dr. Andrzej Ploch impft OP-Schwester Mechthild Hesener.

Nachdem der zuerst angesetzte Impftermin im Radprax-Krankenhaus noch wegen des Impfstopps ausgefallen war, klappte die Erstimpfung nun am Dienstag.

Plettenberg - Dr. Andrzej Ploch stand die Erleichterung an diesem Dienstag ins Gesicht geschrieben: Nachdem die Impfstoff-Lieferung am 20. Januar kurzfristig wegen des Stopps in NRW storniert worden war, ist der Impfstoff nun angekommen, sodass die ersten Mitarbeiter gegen Corona geimpft werden konnten.

Um 12.30 Uhr fuhr der Zusteller am Dienstag in einem unauffälligen Auto am Krankenhaus vor, brachte die Kühlbox mit 126 Impfdosen des Herstellers Biontech/Pfizer in den Mehrzweckraum des Krankenhauses, wo alles schon für die Impfungen vorbereitet war. Schwester Simone Colak, Schwester Karin Blumöhr, Schwester Gabi Friese, zuständig für die Organisation und die Weiterverarbeitung, und das Impfteam um Dr. Birgit Schulte, Dr. Ulrich Trompeter, Dr. Andrzej Ploch und Tuna Colak stand schon bereit, um umgehend mit den Impfungen zu beginnen.

Über einen Wartebereich im Mehrzeckraum wurden die impfwilligen Mitarbeiter zu einer von zwei abgeschirmten Stationen gebracht, an denen die Ärzte das Vakzin injizierten. „Gar nichts gespürt“, sagte zum Beispiel OP-Schwester Mechthild Hesener, nachdem sie den Stich erhalten hatte. Ebenso wie für viele ihrer Kollegen war für sie klar: Sobald der Impfstoff verfügbar ist, wollte sie sich impfen lassen.

Bis spät in den Abend waren die Verantwortlichen im Einsatz, dann war alles verbraucht. Eine weitere Lieferung von Erstimpfungen soll bald folgen. Fest zugesagt ist bereits die Zweitimpfung für die am Dienstag Geimpften. Sie erfolgt in 21 Tagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare