Feuerwehr-Eisatz in Eiringhausen

Gas-Alarm: Bewohner bemerkt Geruch und wählt den Notruf

Die Feuerwehr war am Freitagabend an der Reichsstraße in Plettenberg im Einsatz.
+
Die Feuerwehr war am Freitagabend an der Reichsstraße in Plettenberg im Einsatz.

Die Feuerwehr war am Freitagabend in Plettenberg-Eiringhausen in einem Wohnhaus im Einsatz. Ein Bewohner hatte dort Gasgeruch wahrgenommen und genau richtig reagiert. 

Plettenberg - Die Feuerwehr wurde am Freitagabend zu einem Wohnhaus an der Reichsstraße in Plettenberg alarmiert. Ein Bewohner hatte beim Betreten seiner Wohnung Gasgeruch bemerkt, woraufhin er geistesgegenwärtig die Tür wieder schloss und den Notruf absetzte. 

Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude mit zwei Atemschutztrupps mit speziellen Gasmessgeräten. Dabei "konnten keine Gase in der Umgebungsluft nachgewiesen werden", hieß es im Bericht der Feuerwehr am Samstag.

Feuerwehr im Einsatz: Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich Hochbrücke

Dennoch sei die Gasleitung abgeschiebert und die Einsatzstelle an einen hinzugerufenen Mitarbeiter der Stadtwerke übergeben worden. Der Stadtwerke-Mitarbeiter habe noch einmal sämtliche Gasanschlüsse und Leitungen in dem Haus kontrolliert.

Während des Einsatzes kam es der Feuerwehr zufolge im Bereich der Hochbrücke zu Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund der Feuerwehrfahrzeuge in Bereitstellung. 

Der Einsatz wurde gegen 22 Uhr beendet. Neben den Kräften der Feuer- und Rettungswache war die örtlich zuständige Löschgruppe Eiringhausen mitalarmiert worden. 

Am Freitagabend hat es vor den Toren des Märkischen Kreises beim Abfallentsorger Remondis einen Großbrand gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare