Feuerwehreinsatz

Rauchentwicklung in Firma an der Königstraße

+
Glücklicherweise war es kein Brand. 

[Update 16.59 Uhr] Plettenberg - Um kurz nach 16 Uhr gab es einen Alarm für die hauptamtlichen Feuerwehrleute der Wache Am Wall, ebenso rückte die Löschgruppe Stadtmitte mit aus.

Mitarbeiter des Gewindetechnik-Betriebes hatten plötzlich Rauch in der Produktionshalle bemerkt und sich daraufhin umgehend ins Freie begeben. Da sich der Rauch in den Dachbereich erstreckte, gingen die Arbeiter von einem beginnenden Dachstuhlbrand aus und alarmierten umgehend die Feuerwehr. 

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Rauch bereits wieder verzogen. Die Suche nach der Ursache für die Rauchentwicklung ergab einen produktionsbedingten Fehler. 

Vermutlich hatte sich der Abluftschlauch einer Waschmaschine für metallische Produkte gelöst, welcher eigentlich den beim Waschvorgang entstehenden Wasserdampf über das Dach abführen soll. Diese Dämpfe, welche nun fälschlicherweise in die Halle abgeführt wurden, erweckten den Eindruck von Brandrauch.

Somit konnte die Feuerwehr nach kurzer Kontrolle wieder in ihre Standorte einrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare