Zurück in die Klassenräume

+
Auch die unteren Jahrgangsstufen am Albert-Schweitzer-Gymnasium besuchen seit gestern wieder tageweise die Schule.

Plettenberg – Die Pläne stehen, alle Schüler sind informiert: Seit gestern kehren nun auch die unteren Jahrgangsstufen am Albert-Schweitzer-Gymnasium nach und nach wieder in den Unterricht zurück.

Genau wie an den Grund- und den übrigen weiterführenden Schulen, geschieht dies in einem rollierenden System. Zunächst waren jeweils drei Präsenztage am ASG angedacht, aufgrund einer verbesserten personellen Situation ist es aber gelungen, vier Tage einzurichten. Deshalb startete gestern als Erste die Jahrgangsstufe 6 mit insgesamt sechs Stunden Unterricht. Ziemlich genau 13 Wochen nach der angeordneten Schulschließung wird die Jahrgangsstufe 7 am Freitag, 5. Juni, die letzte Stufe sein, die in die Klassen zurückkehrt.

Die neuesten Entwicklungen zur Coronakrise im MK gibt es hier...

 Das sind selbstredend nicht viele Schultage, die die Schüler direkt im Schulzentrum in Böddinghausen verbringen werden. Doch schon mit der Wiederaufnahme des Unterrichts der Abiturienten im April hatte Schulleiterin Elisabeth Minner erklärt, dass es unter den gegebenen Umständen maximal möglich sei, zwei Stufen gleichzeitig zu beschulen. Das geschieht nun auch genau so, denn die Jugendlichen der Q1, für die im kommenden Jahr die Abiturprüfungen anstehen, besuchen das ASG bereits seit dem 11. Mai wieder. Die aktuellen Abiturprüfungen finden ihren Abschluss mit den mündlichen Prüfungen, die am 3. und 4. Juni stattfinden werden. Gewissheit gibt es mittlerweile auch, wie die Versetzung verläuft. Am Ende der Erprobungsstufe (Jahrgangsstufe 6) können alle Schüler in die Klasse 7 der bisher besuchten Schulform übergehen. Die Schule empfiehlt allerdings den Wechsel der Schulform, wenn Schüler dadurch besser gefördert werden können.

Alle Schüler der Klassen 7 und 8 gehen ohne Versetzung in die nächst höhere Klasse über. Die Klassenkonferenz soll hier den Verbleib in der bisherigen Klasse aber empfehlen, sollte es für die weitere Schullaufbahn sinnvoll erscheinen. Nicht automatisch versetzt werden allerdings die Schüler der Jahrgangsstufe 9, weil mit dem Eintritt in die EF (Einführungsphase) die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verbunden ist. Die Versetzung erfolgt gemäß der üblichen Versetzungsordnung. Hier sollen aber Möglichkeiten eingeräumt werden, die Noten zu verbessern. Nachprüfungen können zum Beispiel auch in mehreren Fächern stattfinden. Grundsätzlich gilt, dass die Benotung auf der Gesamtentwicklung der Schüler im kompletten Schuljahr beruht. Ist eine Leistungsbewertung im zweiten Halbjahr nicht möglich (aufgrund beispielsweise von Erkrankungen, Quarantäne, Ruhen des Unterrichts) gilt die Note des ersten Halbjahres.

Video des ASG:

Am Plettenberger Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) ist ein Video gedreht worden, das den Schülern das richtige Verhalten von der Ankunft am Böddinghauser Busbahnhof, über das Aufstellen auf dem Schulhof, den Weg in die Klassenräume, das Waschen der Hände bis hin zum eigentlichen Beginn des Unterrichts anschaulich erklärt. Das Video kann im internen Bereich für Schüler nach Eingabe des Passwortes angeklickt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare