"Technik hätte ohnehin erneuert werden müssen"

Brunnensanierung zu teuer? Bürgermeister reagiert auf Kritik der Bürger

+
Der Vier-Täler-Brunnen soll mit neuer Technik in Richtung des Hausvorsprungs im Hintergrund versetzt werden.

Plettenberg – Für Unverständnis sorgte in den sozialen Medien der Abriss des Vier-Täler-Brunnens an der Wilhelmstraße in seiner jetzigen Form. Eine Leserin schrieb: „Versteh mal einer, warum er erst abgerissen und dann für eine völlig utopische Summe neu aufgebaut wird.“

In einem weiteren Kommentar hieß es: „So ein Plätscherding kann doch nicht so teuer sein. Wird der mit Blattgold überzogen?“ Und auch die Frage nach dem „richtigen Gefälle“ wurde gestellt. 

Bürgermeister Ulrich Schulte zeigte angesichts der hohen Kosten zwar Verständnis für den Unmut der Bürger, relativierte die Investition aber auch. „Die Technik des Brunnens ist sehr alt und hätte ohnehin erneuert werden müssen. Das erst nach der Stadtsanierung zu machen, hätte keinen Sinn gemacht.“ 

Zusätzlich würden unterirdisch auch noch Anschlüsse für Standbetreiber verlegt. Und um vor dem demnächst ebenerdigen Brunnen eine Art Platzcharakter zu schaffen und andererseits die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge in die Fußgängerzone zu vergrößern, werde der Vier-Täler-Brunnen ein Stück weit in Richtung Modehaus Otto verlegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare