Digitaler Weg in die Berufswelt

Ausbildungsmesse digital: Präsenz-Veranstaltung findet nicht statt

Lena Lohrmann, Koordinatorin der 1. Digitalen Ausbildungsmesse.
+
Lena Lohrmann, Koordinatorin der 1. Digitalen Ausbildungsmesse bei der Agentur Mark GmbH, präsentiert die Messeplattform.

Nachdem schon im vergangenen Jahr wegen Corona die Plettenberger Ausbildungsbörse nicht im normalen Format stattfinden konnte, wird es sie 2021 - wie schon im Vorjahr - in einer digitalen Form geben.

Plettenberg – Zahlreiche Stände, viele Informationen und eine volle Schützenhalle: Die Plettenberger Ausbildungsbörse hat stets viele Betriebe und Schüler zusammengebracht. Sie hat manchem jungen Plettenberger den Weg in die Berufswelt geebnet. Coronabedingt musste die Messe im vergangenen Jahr zunächst verschoben werden, im November fand sie dann nicht in der Halle im Wieden, sondern im digitalen Raum statt – und das sei „ein großer Erfolg“ gewesen, sagt Sonja Büsing vom Stadtmarketing, das die Messe organisiert.

Und da nicht abzusehen ist, wann Großveranstaltungen wieder stattfinden können, gebe es somit gute Gründe, die Ausbildungsmesse auch in diesem Jahr nur digital stattfinden zu lassen. Die zweite Digitale Ausbildungsmesse findet statt am Donnerstag, 6. Mai, zwischen 10 und 16 Uhr – erneut in Zusammenarbeit mit Isardigital und der Plattform Vystem. „Viele Funktionen wurden überarbeitet und die Anwendung technisch erweitert“, erklärt Büsing.

Bei der zweiten Digitalen Ausbildungsmesse können sich Unternehmen in Live-Vorträgen (Dauer 30 Minuten) anschaulich präsentieren und in 1:1-Beratungsgesprächen individuell mit Jugendlichen ab Klasse 9 sprechen.

Durch die Beteiligung der Kommunalen Koordinierungen (KAoA) Hagen, Ennepe-Ruhr-Kreis und Märkischer Kreis sei die direkte Kommunikation mit den Schulen garantiert. „Die Schüler werden in Kooperation mit den Schulen auf die Messe vorbereitet. Für die Unternehmen werden ebenfalls wieder Vorbereitungsschulungen angeboten“, sagt Büsing.

Das sei jedoch noch nicht alles: „Auch eine auf das Plettenberger und Herscheider Gebiet bezogene Lösung soll es geben. Da sich die zur Börse gehörige Ausbildungsbroschüre auch im letzten Jahr bewährt hat, wird sie auch in 2021 erstellt“, erklärt Büsing. Diese diene im bald wieder aufgenommenen Unterricht als wichtiges Hilfsmittel für die angehenden Azubis – und auch darüber hinaus sei sie erfahrungsgemäß ein wertvolles Nachschlagwerk.

In der Broschüre können alle Betriebe eine Seite buchen, die Interesse haben. „Damit geben wir unter anderem auch Handwerks- und kleineren Betrieben die Möglichkeit, sich den kommenden Abschlussjahrgängen zu präsentieren“, so Büsing. Um den Druck und weitere Aufwendungen zu finanzieren, soll eine Info-Seite in der Ausbildungsbroschüre 50 Euro kosten. Wer eine zweite Seite dazu buchen möchte, um eine Anzeige zu platzieren, könne dies gerne für weitere 50 Euro beim Stadtmarketing Plettenberg anmelden.

Interessierte Neuzugänge sollten sich per Email an info@stadtmarketing-plettenberg.de melden.

Anmeldungen

Bis zum 5. März 2021 kann man sich für die Digitale Ausbilungsbörse anmelden unter https://veranstaltungen.agenturmark.de/digimesse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare