1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Auch in Plettenbergs Partnerstadt Bludenz wurde gewählt - das Ergebnis war äußerst knapp

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Opfermann

In Plettenbergs österreichischer Partnerstadt Bludenz setzte sich Simon Tschann (rechts) gegen Mario Leiter (links) durch und wird damit Nachfolger des langjährigen Bürgermeisters Mandi Katzenmayer.
In Plettenbergs österreichischer Partnerstadt Bludenz setzte sich Simon Tschann (rechts) gegen Mario Leiter (links) durch und wird damit Nachfolger des langjährigen Bürgermeisters Mandi Katzenmayer. © Stadt Bludenz

Im Gegensatz zu anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen gab es in Plettenberg keine Stichwahl um den Bürgermeisterposten, sehr wohl aber in der österreichischen Partnerstadt Bludenz. Dort gewann Simon Tschann (ÖVP) am vergangenen Sonntag die Stichwahl.

Bludenz – Und das denkbar knapp. Tschann setzte sich mit 51,6 Prozent der Stimmen gegen Vizebürgermeister Mario Leiter (SPÖ) durch.

Simon Tschann folgt damit Langzeitbürgermeister Mandi Katzenmayer als Stadtoberhaupt von Bludenz nach. Der ÖVP-Kandidat setzte sich gegen Mario Leiter in der Stichwahl mit 3512 Stimmen zu 3290 Stimmen durch. Simon Tschann ist damit mit 28 Jahren der jüngste Bürgermeister in der Geschichte der Stadt Bludenz und aktuell auch das jüngste Gemeindeoberhaupt in Vorarlberg.

Die Stichwahl war notwendig geworden, weil bei der ersten Wahl vor 14 Tagen keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreichen konnte. Leiter hatte schon vor fünf Jahren – damals noch gegen Katzenmayer – in der Stichwahl verloren.

Falsche Unterschriften

Wie die Stadt Bludenz mitteilt, mussten leider im Zuge der Stichwahl von der Gemeindewahlbehörde Wahlkarten mit mutmaßlich gefälschten Unterschriften ausgeschieden werden. Von der Stadt Bludenz wurde dies polizeilich gemeldet. Die Ermittlungsbehörden haben bereits die Untersuchungen aufgenommen und entsprechende Unterlagen auf Geheiß der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Das Wahlergebnis ist davon aber nicht betroffen.

Die Mandatsverteilung in der Stadtvertretung sieht wie folgt aus: In der Stadtvertretung hat die ÖVP 16 Sitze, das TML (Team Mario Leiter) hat 14 Stadtvertreter, die OLB (Offene Liste Bludenz) zwei und die FPÖ ein Mandat von 33.

Auch interessant

Kommentare