1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Plettenberg

Ab jetzt gilt 3G: Krankenhaus im MK lockert Besuchsregeln

Erstellt:

Von: Johannes Opfermann

Kommentare

2G-plus ist am Plettenberger Krankenhaus erstmal Geschichte: Zum 1. Juni wird für Besucher die 3G-Regel gelten. (Archivfoto)
2G-plus ist am Plettenberger Krankenhaus erstmal Geschichte: Zum 1. Juni wird für Besucher die 3G-Regel gelten. (Archivfoto) © Dickopf

Das Radprax-Krankenhaus lockert seine Besuchsregelungen. Ab dem 1. Juni müssen Besucher dann nicht mehr vor den Krankenhaustüren warten.

Plettenberg – „Wir machen das Krankenhaus auf“, teilt Dr. Andrzej Ploch, Ärztlicher Direktor im Radprax-Krankenhaus, mit. Dass Besucher erst draußen darauf warten mussten, dass die Türen geöffnet werden, entfällt künftig. Denn ab Mittwoch, 1. Juni, gelten gelockerte Besuchsregelungen. „Wir stellen um von 2G-plus auf 3G.“ Das heißt, dass künftig nicht nur Geimpfte und Genesene, sondern auch Ungeimpfte zum Krankenhaus Zutritt haben. Sie müssen dann einen Schnelltest vorweisen, der maximal 24 Stunden alt ist, oder einen höchstens 48 Stunden alten PCR-Test. „Kontrollen werden aber weiter durchgeführt“, sagt Ploch.

Auch die Besuchszeiten werden erweitert auf 13.30 bis 17 Uhr (bislang bis 16 Uhr).

Weiterhin sind zwei Besucher pro Patient erlaubt und die Besuche auf eine Stunde begrenzt. Bei besonderen Situationen seien mit Genehmigung des Krankenhauses auch längere Besuche möglich, betont Ploch. Das Tragen einer FFP2-Maske ist ebenfalls weiterhin bei Besuchen Pflicht.

Fünf Patienten mit Corona

Die Corona-Situation im Krankenhaus ist derzeit entspannt. Aktuell befänden sich fünf Corona-Patienten im Krankenhaus, so Ploch, davon einer auf der Intensivstation. Wie schon in den vergangenen Monaten gilt weiterhin, dass es sich bei mehr als 90 Prozent der festgestellten Infektionen um Nebenbefunde handelt, die Patienten also aus anderen Gründen ins Krankenhaus gekommen seien.

Manchmal seien Tests zunächst negativ und dann nach einigen Tagen falle ein Test positiv aus, so der Ärztliche Direktor des Krankenhauses. Häufig seien aber auch die corona-positiven Patienten symptomfrei und müssten nur fünf Tage in Quarantäne bleiben.

Neues Gerät liefert in 20 Minuten Ergebnisse

Seit Kurzem hat das Krankenhaus außerdem die Möglichkeit, Corona-Infektionen schneller und zuverlässiger festzustellen, denn es wurde ein Gerät für PCR-Tests angeschafft, das etwa 16 Test in einer halben Stunde auswerten könne, so Ploch: „Für unseren Bedarf ist das ausreichend. Durch die komplett neuen PCR-Tests haben wir in 20 Minuten die Ergebnisse. Das erleichtert die Diagnose und Verlegung.“

Die neuen PCR-Tests, dank derer nun nicht mehr auf die Auswertung in einem externen Labor gewartet werden muss, sollen bei allen Patienten durchgeführt werden. Auch bei Notfällen sei nun nicht eine vorübergehende Isolation nach positivem Schnelltest nötig, sondern man könne direkt einen PCR-Test machen und habe schnell Gewissheit.

Auch interessant

Kommentare