Paula Langenbach schießt sich am Sonntag zur Grünetaler Kinderkönigin

+
Die neue Grünetaler Kinderkönigin Paula Langenbach konnte sich feiern lassen. Die anderen Kinderschützen lieferten ihr einen spannenden Wettkampf.

Plettenberg - Noch vor etwas mehr als einer Woche ging sie zur Ersten Kommunion, als sie ihren Großeltern Horst und Monika Langenbach den Wunsch unterbreitete, auf den Kindervogel des Grünetaler Schützenvereins schießen zu wollen. So nahmen die Großeltern ihre Enkelin Paula am Samstag mit auf den Schießstand auf der Wieckmerth...

Und so entschlossen wie sie ihren Wunsch geäußert hatte, ging Paula Langenbach ans Werk. Bereits mit dem 43. Schuss holte die Grundschülerin die Krone herunter und zeigte ihren Konkurrenten, dass sie schießen kann. Doch sollte es noch eine geraume Weile dauern, bis feststand, wer neues Oberhaupt der Kinderschützen im Grünetal werden sollte. Immer wieder staubten kleine Styroporkügelchen durch die Luft, wenn wieder ein Treffer gesetzt werden konnte. Denn auch die anderen jungen Schützen hatten Ehrgeiz, den Vogel von der Stange zu holen. Mit dem 111. Schuss holte sich Yannick Gemza den Apfel, der rechte Flügel fiel mit dem 131. Schuss an Jeremias Lewandowski. Diandra Paulus errang mit dem 139. Schuss das Zepter, der linke Flügel ging mit dem 253. Schuss an Marcel Gemza. In den Schießpausen unterhielt Clown Stielou mit Zaubertricks und Ballonfiguren.

Der Endkampf mit drei zielstrebigen Kandidaten erwies sich als sehr spannend. Fast jeder Schuss ein Treffer, doch lange konnte keiner dem Styroporvogel den finalen Schuss versetzen, bis es dies mit dem 313. Schuss Paula Langenbach endlich gelang. Fast schien sie zunächst recht verdattert zu sein, dass ausgerechnet sie den Sieg errungen haben sollte. Sekundenbruchteile schien Paula in Schockstarre zu verharren, bis ihr die Gratulantenschar lautstark bekundete: Paula Langenbach ist die neue Kinderschützenkönigin.

Auf den Schultern der Offiziere André und Siggi thronend rief Paul als Erstes ihren Vater Carsten Langenbach an, um ihn mit dieser großen Neuigkeit zu überraschen. Etwas länger benötigten die Erwachsenen, um in der Generalprobe zum Schützenfest (am letzten Aprilwochenende) ihren Probevogelkönig auszumachen. Erst kurz nach 19.30 Uhr durfte Bernd Koesterke lautstark jubelnd die Arme zum Sieg hochreißen. Mit dem 938. Schuss war es ihm endlich nach mehreren Anläufen gelungen, Probevogelkönig zu werden. Folgende Insignienschützen waren erfolgreich: Manfred Riedesel (Krone, 80. Schuss), Siegfried Weichert (Apfel, 110.), Jörg Tetzlaff (Zepter, 111.), Bernd Paulus (linker Flügel, 654.), André Hoffmann (rechter Flügel, 864.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare