Spannendes Schießen zieht sich eine Stunde hin

Patrick Schellhas regiert Hülschotten

+
Freude: Mit dem 102. Schuss sicherte sich Patrick Schellhas die Schützenkönigswürde der Hülschotter. Seine Schützenkollegen ließen ihn promt hochleben. Zu seiner Königin erwählte er sich seine Frau Katrin.  

„Du hast sie wohl nicht alle“, war der erste kurze, knappe und süffisante Kommentar von Katrin Schellhas auf den Königsschuss ihres Ehemannes Patrick Schellhas, nachdem die Reste des hölzernen Aars den Kugelfang Richtung Boden verlassen hatten, um ihm anschließend doch mit einen deftigen „Schmatzer“ zu diesem Volltreffer zu gratulieren.

Es war das Ende eines mehr als spannenden Vogelschießens am Sonntag in Hülschotten. Es dauerte exakt eine Stunde, ehe der Geschäftsführer des Karnevalsvereins und Mitglied der Prinzengarde im Rennen gegen sieben (!) weitere Mitbewerber die Nase vorn hatte. „Bei Kaiserwetter, einer tollen Anzahl von Bewerbern und einem prall gefüllten Schützenplatz, können wir stolz sein, mit Patrick und Katrin Nachfolger für das (Noch)-Königspaar Janník Koch und Kim Rüschenberg gefunden zu haben“, führte Benjamin Rüschenberg, Vorsitzender des Heimat-Schützenvereins Hülschotten, später in seiner Proklamationsansprache aus.

Bevor der Vogel zerrupft aus dem Kugelfang fiel, war es immerhin der 102. Schuss, für Hülschotter Verhältnisse schon fast eine kleine Ewigkeit, bis dass der neue König bejubelt werden durfte. Ein Besucher brachte es vor dem finalen Treffer auf den Punkt: „Die schießen jetzt eine Stunde, es ist elf Uhr; es ist Ölper Tiet“. 

Das Hülschotter Schützenfest in Bildern - Teil 1

Und prompt saß der nächste Schuss. Besser hätte das Timing nicht sein können. Leicht hatten es ihm seine Mitbewerber Fabian Schulte, Patrick Rüschenberg, Freddy Göbeler, Ingo Teipel und Moritz Teipel keineswegs gemacht, zumal mit Hubertus und Maximilian Selter gar Vater und Sohn eine Anwartschaft auf die Königswürde angemeldet hatten. 

Doch nachdem sich der spätere König mit dem 30. Schuss die Krone, Fabian Schulte mit dem 39. Schuss das Zepter und Alex Göbeler mit dem 42. Schuss den Apfel, also die Insignien, gesichert hatten, entbrannte auf den Rest des hölzernen Federviehs ein erbitterter Kampf, den der 31-Jährige am Ende für sich entschied. 

Freudestrahlend übernahmen Patrick und seine 29-jährige Frau Katrin vom Vorsitzenden für ein Jahr zum äußeren Zeichen ihrer Regentschaft die Königskette und das Diadem. Im Rahmen der Proklamation konnte Vorsitzender Benjamin Rüschenberg den am Freitag urlaubsbedingt nicht anwesenden Aloys Schulte für seine 70 (!) jährige Vereinstreue nachträglich auszeichnen.

galerie2

 „Es ist mir eine besondere Ehre, eine derartige Auszeichnung überreichen zu dürfen. Ein derartiges Jubiläum gibt es sicherlich nicht alle Tage.“, gestand der Vorsitzende bewegt gegenüber den Jubilar. Am Nachmittag zeigte sich dann das stolze Königspaar bei strahlendem Sonnenschein den Hülschottern und vielen weiteren Besuchern am Straßenrand im Festzug. 

Mit dabei waren das 40-jährige Jubelkönigspaar Willi und Erika Häußler, die 25-jährigen Jubelkönigin Kerstin Maag, sowie das amtierende Kaiserpaar Walter und Sandra Asser. Auch das neue Kinderkönigspaar, das bereits am Freitagnachmittag ermittelt worden war, durfte nicht fehlen. Hier hatte Marius Schulte die treffsicherste Hand und erkor sich Anne Baier zur Königin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.