Ohler Reitstall für 70 000 Euro versteigert

+
Die Reithalle Ohle hat nach der Zwangsversteigerung einen neuen Besitzer. Ob die Reiter dort bleiben können, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Plettenberg -  Der Reitstall in Ohle, der jahrzehntelang Heimat des Reitervereins Lennetal war, wechselte am Mittwoch bei der Zwangsversteigerung im Amtsgericht Plettenberg den Besitzer.

Der Böddinghauser Bauunternehmer Holger Hackbarth war innerhalb der 30-minütigen Bieterzeit der einzige Interessent und bekam mit seinem Gebot über 70 000 Euro den Zuschlag. Der Bauunternehmer war bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem passenden Grundstück, um Baufahrzeuge und sonstige Gerätschaften abstellen zu können. 

Im Zuge der Verhandlung wurde berichtet, dass dem bisherigen Pächter der Reitanlage zum 10. April gekündigt worden sei, da anfallende Nebenkosten nicht bezahlt wurden. Auch sei ein für den Reitbetrieb zusätzlich genutztes Flurstück ohne gültige Verträge genutzt worden. Der neue Eigentümer erklärte gegenüber der Heimatzeitung, dass er die Anlage zunächst einmal auf Vordermann bringen werde. Ob er die Fläche in Zukunft selbst komplett nutzt oder nur Teile davon, ließ Hackbarth noch offen. 

In jedem Fall werde er große Bereiche des Außengeländes verwenden, um Baufahrzeuge abzustellen. Wenn der Verkauf nach der noch ausstehenden Zusage eines der drei Erbbaurechtgeber abgeschlossen und rechtsgültig ist, will Hackbarth auch mit den bisherigen Nutzern der Halle sprechen. Bei der Stadt Plettenberg, die die Zwangsversteigerung eingeleitet hatte, gab es offene Forderungen über 20 000 Euro. Bei der Sparkasse waren es rund 95 000 Euro. Letztlich wurde der Verkehrswert von 123 000 Euro bei der Versteigerung zwar nicht erreicht, die Stadt und die Sparkasse akzeptierten aber das Gebot über 70 000 Euro. 

Schausteller Feldmann, der beim ersten Versteigerungstermin im Amtsgericht Plettenberg noch mitgeboten hatte, mit dem Gebot aber bewusst unter der 5/120-Grenze blieb, erschien am Mittwoch nicht zur Versteigerung. Er hatte ursprünglich vor, die Fahrzeuge des Schaustellerbetriebs in der Reithalle unterzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare