Großveranstaltung kommt für viele immer so plötzlich...

P-Weg-Aufbau legt den Plettenberger Verkehr vorübergehend lahm

+

Plettenberg - Es war nur eine Straße, die am Freitagnachmittag wie mehrfach angekündigt gesperrt werden musste (nämlich die Offenbornstraße) und doch sorgte diese Maßnahme einmal mehr dafür, dass Plettenberg vorübergehend einen Verkehrskollaps erlitt.

Gegen 16 Uhr ging am Freitag fast gar nichts mehr. Der Kreisverkehr zwischen Offenborn, P-Center und Bahnhofstraße war dicht. Die Rückstaus gingen bis weit auf die Bahnhofstraße, den Wall und den Tunnelausgang. 

Die Polizei behielt die Lage am Knotenpunkt Kreisverkehr im Blick. Die Begründung für den Verkehrskollaps hatten die Beamten schnell ausgemacht: "Die Leute kommen vom Wall und wollen in die Offenbornstraße, merken dann aber, dass die Straße gesperrt ist und drehen eine Ehrenrunde im Kreisel, um wieder zurück zu kommen. Deshalb staut sich alles", war vor Ort zu hören.

Viele Autofahrer jedenfalls reagierten völlig entnervt auf die ungewohnte Stau-Situation. Nachvollziehbar, wenn man für einen Weg, der normalerweise 5 Minuten dauert, plötzlich drei bis vier Mal so lange brauchte.

Die gute Nachricht. Gegen 16.30 Uhr war immerhin der Kreisverkehr wieder verhältnismäßig gut befahrbar. Zwar staute sich weiterhin der Verkehr auf dem Wall, aber das ist auch dem Feierabendverkehr geschuldet.


Während all dem sorgten auf der Offenbornstraße etliche P-Weg-Helfer dafür, mit Absperrgittern die Strecke für das KidsRace und den Fun-Night-Run aufzubauen. Diese beiden Rennen für die Kinder und Jugendlichen der Stadt werden am Abend gestartet. Sie läuten das P-Weg-Marathonwochenende ein, das an diesem Wochenende das beherrschende Thema in Plettenberg sein wird - und vielleicht auch dann für den ein oder anderen Rückstau sorgen wird...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare